Kreisliga Stade: Leidenschaftlich kämpfende Lüher gewinnen in letzter Sekunde

12. November 2017 Von Redaktion Fussballabteilung

LANDKREIS. Im Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga wurde fleißig gepunktet. Der SV Agathenburg/Dollern spielte 1:1 in Estebrügge, die SG Lühe rang den VfL Horneburg nieder und der TSV Buxtehude-Altkloster gewann dank Timo von Reith mit 5:2 gegen Deinste.

VfL Güldenstern Stade II – TuS Harsefeld II 4:2

Hochverdient gewannen die Gastgeber diese Partie zweier Mannschaften aus dem Verfolger-Quintett. Spitzenreiter Bliedersdorf kann sich freuen, stibitzen sich die Mannschaften doch permanent gegenseitig die Punkte. „Wir haben uns das Leben durch den einen oder anderen individuellen Fehler schwer gemacht. Insgesamt haben wir die Partie, insbesondere in der zweiten Halbzeit, klar dominiert“, sagte ein zufriedener VfL-Trainer Fabian Schumann-Pietz. Die Stader Defensive stand gut, die Harsefelder konnten sich offensiv nur selten in Szene setzen. Tore: 1:0 (8.) Wulff, 1:1 (14.) Tobaben, 2:1 (45., FE) D. Breuer, 3:1 (58.) Heidtmann, 3:2 (72.) S. Bockelmann, 4:2 (89.) Peplies.

SG Lühe – VfL Horneburg 3:2

Dramatik pur in der Schlussphase. Der Tabellenletzte verspielte fast eine 2:0-Führung. VfL-Stürmer Henrik Duncker war auf dem Weg zum 2:3, aber SG-Torwart Lucas Nagel vereitelte diese Möglichkeit und im Gegenzug traf Daniel Janowski zum ersten Lüher Sieg seit dem 10. September. „Wir haben uns unter der Woche drei Mal getroffen und waren uns einig, alles versuchen zu wollen. Das hat heute schon gefruchtet, die Spieler haben alles gegeben, leidenschaftlich gekämpft und sich selbst belohnt“, sagte SG-Trainer Nihat Sagir. Tore: 1:0 (21.) von Schassen, 2:0 (55.) Böse, 2:1 (62.) L. Zigahn, 2:2 (84.) Viedts, 3:2 (90.+4) Jankowski.

TSV Buxtehude/Altkloster – Deinster SV 5:2

Durch den Sieg sind die Gastgeber in der Tabelle mit den Deinstern gleichgezogen. „Ein ganz wichtiger und auch verdienter Sieg für uns. Kämpferisch war das top, spielerisch war die Partie nur durchschnittlich“, so TSV-Trainer Horst Richters. Mann des Tages war Torjäger Timo von Reith mit vier Treffern und einer Vorlage. In der Defensive fehlte Richters verletzungsbedingt der etatmäßige, kopfballstarke Innenverteidiger Raphael Dressler. „Mit ihm hätten wir die Gegentore verhindert“, mutmaßte Richters. Tore: 1:0 (14.), 2:0 (18.) beide von Reith, 2:1 (51.) J. Schulze, 3:1 (52.) von Reith, 3:2 (62.) Glodeck, 4:2 (76.) Hansen, 5:2 (87.) von Reith.

TuSV Bützfleth – SSV Hagen 0:3

Für den TuSV gab es nach drei Siegen wieder eine Niederlage, für Hagen nach vier sieglosen Partien endlich mal wieder ein „Dreier“. Der Doppelschlag kurz nach der Pause brachte die Gäste auf die Siegerstraße. „Meine Mannschaft hat alles versucht, aber Hagen war heute gut und bei Standards stets gefährlich. Wir hätten eine unserer wenigen Chancen nutzen müssen. Hagens Sieg geht in Ordnung, ist aber um ein Tor zu hoch ausgefallen“, sagte TuSV-Trainer Yannick Kollega. Tore: 0:1 (48.) Wolff, 0:2 (50.) Wolff, 0:3 (86.) Rode.

VSV Hedendorf/Neukloster II – MTV Himmelpforten 1:1

Die Gäste aus Himmelpforten spielten eine taktisch gute, wenn auch sehr defensive erste Halbzeit in einem 5-4-1-System. „Nach der Pause ging Himmelpforten nach einem Patzer von Marco Sandleben mit 1:0 in Führung, doch meine Mannschaft bewies Moral, schaffte den Ausgleich und hätte aufgrund der letzten 20 Minuten gewinnen müssen“, sagte VSV-Trainer Sönke Ungeheuer. Tore: 0:1 (46.) Krause, 1:1 (63.) Schulz.

ASC Cranz/Estebrügge II – SV Agathenburg/Dollern 1:1

Der ASC II kann einfach nicht mehr gewinnen – der letzte Sieg datiert vom 26. August. Zum ersten Mal richtig enttäuscht von seiner Mannschaft war ASC-Trainer Björn Stobbe. „Das war Abstiegskampf pur. Nach unserer relativ späten Führung fehlte es mir an Körperspannung, Willen und Überzeugung. Im Endeffekt geht das Unentschieden in Ordnung. Das war absolut nachlässig und unnötig“, wetterte Stobbe. Für das neue Tabellenschlusslicht vom SV A/D war es das dritte Remis in acht Tagen. Tore: 1:0 (72.) Eckl, 1:1 (78.) Steinbock.

SV Drochtersen/Assel IV – TuS Eiche Bargstedt 5:3

Nach Jan Fitschens 26. Saisontor zum 3:2 sowie dem kurz darauf folgenden Treffer von Andre Meier zum 3:3 sah es nach dem ersten Unentschieden der Saison für die Gastgeber aus, doch dann brachte der 20-jährige Tim Staats die Kehdinger auf die Siegerstraße. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Die Spieler haben alle richtig Bock und auch die vielen Verletzten werden eins zu eins ersetzt. Die jungen Wilden machen ihre Sache gut, Tobias Schlegel übernimmt noch mehr Verantwortung, Danny Oppermann ist in Topform und die Erfahrung von Florian Höringer hilft der Mannschaft ungemein“, freut sich D/A-Trainer Björn Apmann. Tore: 0:1 (16.) J. Fitschen, 1:1 (23.) T. Schlegel, 2:1 (36.) Lalla, 3:1 (42.) Oppermann, 3:2 (58.) J. Fitschen, 3:3 (63.) A. Meier, 4:3 (72.) Staats, 5:3 (74.) Staats.

Quelle: Stader Tageblatt