U19 will weiter kämpfen für den Klassenerhalt

27. März 2018 Von Redaktion Fussballabteilung

Statement vom Trainer der U19 Niedersachsenliga

Nach drei Spielen seit dem 17.02. und drei Niederlagen müssen wir sagen: Wir versuchen aus der momentanen Situation das Beste zu machen und die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt ab Samstag einzusammeln.

Es begann mit einer guten, teilweise sehr guten Vorbereitung. Auch gegen Bezirksliga-Herrenmannschaften wie Wiepenkathen haben wir gut mitgehalten und auch Tore erzielt. Aber 1 Woche vor dem Nachholspiel gegen Cloppenburg erwischte es uns knüppelhart. Ausfälle über Ausfälle durch Verletzungen aber insbesondere durch eine langanhaltende und nicht endende Grippewelle innerhalb der Mannschaft. Man kann sagen, dass wir seit dem 10.02. mind. jede Woche 3-4 Ausfälle von Stammkräften verkraften mussten.

Gegen Cloppenburg waren letztendlich 9 gesunde Spieler im Kader. Trotzdem spielten wir gegen diese Mannschaft aus dem oberen Drittel gut mit und hatten auch unsere Chancen. Doch leider begann sich die Hinserie zu wiederholen. Fehler in der Defensive und das Auslassen von guten und sehr guten Chancen führten zu einem 0:2.

Die Ausfälle in den Wochen danach wurden leider nicht besser und so traten wir dann gegen Georgsmarienhütte fast schon mit dem letzten Aufgebot an. Es war kein schönes Spiel für die Zuschauer; Abstiegskampf halt. Und auch hier zeigte sich unser Problem. Sehr gute Chancen werden liegen gelassen, eine Unkonzentriertheit in der defensiven Arbeit. Schuss in den Winkel und somit verloren wir 0:1. Es ist schon bitter. Cloppenburg schießt 2 mal auf das Tor und beide Buden sind unhaltbar. Hütte bekommt eine Chance aus 16 Metern und macht das Siegtor. Wir stehen diverse Male frei vorm Tor und …

Und genau das Gleich in Vorsfelde. Zum einen fehlten beide Sechser und wir bekommen diese Ausfälle einfach nicht mehr ausgeglichen ohne dass wir woanders eine Lücke aufmachen. Zudem hatten wir auch das Pech in einem kleinen Bus fünf !!! Stunden die Anreise zu genießen. Angekommen, umziehen, kurz warm machen und ab auf das Feld. 4 Minuten gespielt und eine große Chance zur Führung. Vorbei. 8 Minuten gespielt und ein Fehler im defensiven Verbund. Elfmeter und Rückstand. Vorsfelde stellt sich dann auf einem sehr kleinen Platz mit Mann und Maus hinten rein und verteidigt geschickt gegen die Mannen aus Stade. Und wie es dann so kommt – 30 Minute – unnötiger Ballverlust im Mittelfeld und keiner greift den ballführenden Spieler an. Schuss aus 20 Meter und unten links schlägt der Ball ein. Trotzdem hatten wir weitere Chancen, aber wir nutzen diese zur Zeit nicht. Das 3 zu 0 kassierten wir dann in der 2. Halbzeit genau in einer Phase wo wir die Überhand gewannen.

Aber werden wir den Kopf in den Sand stecken ? Nein. In der Hinserie verloren wir auch gegen Georgsmarienhütte und Vorsfelde und holte nachher trotzdem 16 Punkte. Das Ziel ist es den Knoten platzen zu lassen um eine Serie zu beginnen. Glücklicherweise hat sich unser Lazarett gelichtet, so dass nur noch die Urlaubszeit Spieler abkömmlich sein lässt. Also können und werden wir ab nun positiver in die Zukunft schauen und alles geben um die nötigen 16 Punkte zu holen.

Bericht: Jörg Gottschalk