3. Herren: “Mal sehen, was noch geht”

1. Mai 2018 Von Redaktion Fussballabteilung

1. Kreisklasse: Stade wittert plötzlich Chance auf den Klassenerhalt

VfL Güldenstern Stade III – FC Oste/Oldendorf III  4:1 (2:1)

Zuletzt wurde Philip Heinsohn oftmals in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Jetzt traf er für sein altes Team.

Große Freude beim VfL Güldenstern Stade III über einen überzeugenden und verdienten Erfolg gegen die abstiegsgefährdeten Gäste des FC Oste/Oldendorf III. Ein wenig keimt bei den Stadern die Hoffnung auf, den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. Altherrenspieler Alexander Hettich gelang früh mit einem schönen Seitfallzieher die Führung. Einen Freistoß nahm er mit der Brust an und vollendete. Im direkten Gegenzug verhinderte Schlussmann Matti Köhnen den Ausgleich. „Zugute kam uns auch der frühzeitige Ausfall von Arthur Justus, der mit einer Platzwunde nach einer Viertelstunde ins Krankenhaus musste. Dem FC gelang zwar noch der Ausgleich, doch wir legten, wie zuletzt in Bargstedt, mal wieder eine gute Mentalität an den Tag. Das schnelle 3:1 nach der Pause spielte uns in die Karten. Die bessere Mannschaft hat gewonnen. Mal sehen, was noch geht“, sagte VfL-Trainer Patrick Matthes.

Schiedsrichter: Keine Angabe – Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Alexander Hettich (3.), 1:1 Henrik tom Have (24.), 2:1 Gianluca Prion (42.), 3:1 Robert Kannappel (47.), 4:1 Philip Heinsohn (85.)

Quelle: FuPa/Brunsch