Fußball-Bezirksliga:40-Meter-Schuss schockt VfL Güldenstern Stade

1. Mai 2018 Von Redaktion Fussballabteilung

LANDKREIS. Im Meisterschaftskampf in der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 4 bleibt es spannend. Bei den Nachholspielen am Tag der Arbeit blieb Cranz/Estebrügge arbeitslos, denn die Partie in Otterndorf fiel aus.

Symbolbild: Struwe

Titelanwärter VfL Güldenstern erlitt einen Rückschlag, denn in der Nachspielzeit mussten die Stader den 2:2-Ausgleich in Cuxhaven verdauen. Dieses Ergebnis spielte Mitkonkurrent ASC in die Karten, Hedendorf und Wiepenkathen registrierten es mit Wohlwollen. In der Abstiegszone überraschte der MTV Hammah mit einem 4:2 über Stinstedt und intensivierte den Kontakt zum rettenden Ufer.

FC Oste/Oldendorf – MTV Bokel 0:4

Die FCer konnten ihren Abwärtstrend nicht stoppen und verloren nun auch gegen Bokel deutlich mit 0:4. Das Ergebnis spiegelt allerdings den Spielverlauf in keinster Weise wider, denn die Hausherren waren in der zweiten Halbzeit drückend überlegen. Nach der fünften Niederlage in Serie bilanzierte Trainer Jens Hitzwebel: „Die Leistung war eigentlich in Ordnung, wer aber vier Geschenke bei den Gegentoren verteilt, darf sich nicht wundern. Leider müssen wir jetzt wieder den Blick Richtung gefährdete Zone richten und wir benötigen dringend ein Erfolgserlebnis, um nicht noch tiefer unten rein zu rutschen.“ Tore: 0:1 (19.) Ellefsen, 0:2 (37.) von Döhlen, 0:3 (87.) Bedürftig, 0:4 (90.) Ellefsen

RW Cuxhaven – VfL Güldenstern Stade 2:2

Fotos: Aimée Frost | Weitere Bilder siehe unten

Bitterer Schock für die Gäste in der Nachspielzeit: Der sicher geglaubte Sieg ging noch verloren, als Cuxhaven in letzter Sekunde aus 40 Metern mit Windunterstützung noch das 2:2 markierte. Die gesamten 90 Minuten litten unter den stürmischen äußeren Bedingungen, so dass spielerisch eher wenig möglich war. VfL/Güldenstern-Coach Martin König: „Gegen den Wind konnten wir in der zweiten Halbzeit keine Chancen herausspielen und dann fangen wir uns auch noch den unglücklichen Ausgleich ein. Nützt aber alles nichts, trotz dieser Enttäuschung geht der Kampf um den Titel weiter.“ Nächste Aufgabe der Stader: Apensen auswärts. Tore: 0:1 (19.) Stern, 1:1 (20.) Wöhlkens, 1:2 (30.) Voigt, 2:2 (90.) Alonso-Rivas; Gelb/Rot: Klintworth (86., VfL Güldenstern)

Fotos: Aimée Frost

Videos: Hühnke

 

MTV Hammah – SG Stinstedt 4:2

Großer Sieg für den MTV Hammah, der den hohen Favoriten SG Stinstedt mit einer kämpferischen Glanzleistung bezwingen konnte. Eine 2:0-Führung ging in der zweiten Halbzeit in die Binsen, doch die Hausherren zeigten Moral und kamen noch zum umjubelten 4:2-Erfolg. MTV-Trainer Marcus Wendt: „Einmal mehr war unser großer Einsatzwille der entscheidende Faktor für die drei Punkte. Dieser Erfolg macht Mut für den Endspurt, in dem wir alles versuchen werden, um den Klassenerhalt zu realisieren.“ Tore: 1:0 (42.) Horn, 2:0 (48.) Horn, 1:2 (50.) Bergmann, 2:2 (59.) Wegner, 3:2 (63.) Rapp, 4:2 (90.) Weisgerber.

Quelle: Stader Tageblatt