VfL Güldenstern Stade kassiert späten Ausgleich

19. August 2018 Von Redaktion Fussballabteilung

STADE. Im ersten Heimspiel nach dem Aufstieg in die Fußball-Landesliga Lüneburg musste sich der VfL Güldenstern Stade mit einem 2:2-Unentschieden gegen den FC Verden 04 zufriedengeben. Dabei sahen die Hausherren schon wie der vermeintliche Sieg aus. Jörg Struwe hat das Spiel mit euch mit der Kamera begleitet. Die Fotos findet ihr hier:

VfL Güldenstern Stade – FC Verden 04 2:2

“Wenn man beide Halbzeiten sieht, geht das Unentschieden so in Ordnung, trotzdem ist der Zeitpunkt natürlich ärgerlich”, erklärte VfL-Trainer Matthias Quadt. Quadt sah ein Spiel mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten.

Im ersten Durchgang ließ seine Elf die Laufbereitschaft und Zweikampfstärke völlig vermissen. Die Gäste schlugen jedoch nur in Form der frühen Führung durch Nick Zander (9.) Kapital aus der dürftigen Stader Vorstellung in Halbzeit eins. “Wir hatten etwas Glück, dass es nur mit 0:1 in die Pause ging”, gab Quadt zu. Der Gast aus Verden ließ weitere Möglichkeiten jedoch ungenutzt oder scheiterte an VfL-Torhüter Micha Feldtmann.

Nach der Pause notierte Quadt schließlich eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams: “In der zweiten Halbzeit waren wir viel besser im Spiel, waren viel aktiver.”Die Folge war der verdiente Ausgleichstreffer durch Luca Werth (54.). Wie in der Vorwoche traf der Mittelfeldspieler vom Punkt, Angreifer Pascal Voigt war zuvor elfmeterreif im Strafraum gelegt worden. Spätestens mit dem Ausgleich übernahm der VfL die Kontrolle über die Partie und sah nach dem 2:1 durch Metin Gök (80.) bereits wie der sichere Sieger aus. Die Gäste fanden jedoch noch die passende Antwort in Person von Jonas Austermann, der einen zu kurz in die Mitte geklärten Ball sehenswert zum 2:2-Endstand verwandelte (89.).

“Wir müssen hart arbeiten, um uns in der Klasse zu etablieren. Uns war klar, dass wir zwei bis drei Spiele brauchen, um in der Landesliga anzukommen. Diese Schonfrist ist jetzt aber vorbei, wir müssen aus unseren Fehlern lernen und anfangen zu punkten”, gab Matthias Quadt die Marschroute vor. Beginnen können seine Schützlinge damit in der nächsten Woche, Gegner ist am kommenden Sonnabend auswärts der TV Meckelfeld, der seinerseits durch einen 2:1-Sieg drei Punkte beim TuS Harsefeld entführte.

Tore: 0:1 Nick Zander (9.), 1:1 Luca Werth (54. Foulelfmeter), 2:1 Metin Gök (83.), 2:2 Jonas Austermann (89.)

Quelle: Stader Tageblatt/FuPa