Kreisliga Stade: MTV Himmelpforten verpasst ganz knapp ersten Sieg

2. September 2018 Von Redaktion Fussballabteilung

LANDKREIS. Fast hätte es für den MTV Himmelpforten zum ersten Saisonsieg in der Fußball-Kreisliga gereicht, doch im Heimspiel gegen die VSV Hedendorf/Neukloster II zerstörte VSV-Spieler Mirco Detje dieses Vorhaben mit seinem zweiten Treffer zum 2:2

MTV Himmelpforten – VSV Hedendorf/Neukloster II 2:2. Die Favoritenrolle lag ganz klar bei den Gästen, denn für den MTV Himmelpforten war schon vor der Saison klar, dass es 30 Spieltage lang auf einen Kampf gegen den Abstieg hinaus laufen wird. Dem MTV fehlen ein Stück weit die spielerischen Mittel, sodass es nur über Kampf und Leidenschaft klappen kann. Und so war es auch. Mit einfachen Mitteln, aber großem Kämpferherz bot der MTV den Gästen Paroli und war in der ersten Halbzeit sogar etwas besser. Die VSV-Elf vom Trainergespann Rainer Rambow und Christian Wierzbinski enttäuschte in Durchgang eins total. Bis auf zwei Distanzschüsse von Björn Peters (5.) und Mirco Detje (7.) in der Anfangsphase ging nach vorne spielerisch nichts. Dem bienenfleißigen Mohammad Al Sharaa gelang nach zwanzig Minuten die verdiente 1:0-Führung für den MTV. Danach war die Partie bis zur 69. Minute fast frei von Höhepunkten, doch dann wurde der schussgewaltige Detje in Szene gesetzt und es stand 1:1. Nun dachten die Zuschauer, die Partie würde zugunsten der Gäste kippen. Doch mit einem der wenigen Entlastungsangriffe gelang dem MTV das herrliche 2:1. Al Sharaa hatte Marcell Verspermann auf den rechten Flügel geschickt, der legte mustergültig auf Christoph Löh. Löh schob eiskalt ins linke untere Eck, 2:1 (81.). Mit einem etwas umstrittenen Freistoß gelang Detje aber das schlussendlich gerechte 2:2 (87.). „Wir wissen ja um die Situation und um unsere Stärken und Schwächen. Die Mannschaft ist top intakt, die Trainingsbeteiligung richtig gut. Vor dem Spiel hätte ich ein 2:2 unterschrieben. Jetzt im Nachgang war sogar ein Sieg möglich, wenngleich das Remis leistungsgerecht ist“, so MTV-Trainer Stefan Draack. Tore: 1:0 (20.) Al Sharaa, 1:1 (69.) Detje, 2:1 (81.) Löh, 2:2 (87.) Detje.

SV Ottensen – MTV Hammah 1:5. „Der MTV war fix unterwegs und hat verdient gewonnen. Allerdings war die Angelegenheit nicht ganz so deutlich, wie das Ergebnis vermuten lässt“, so SVO-Trainer Stefan Teitz. Ottensen konnte den Ausfall der Happernagl-Brüder Jan und Tim, von Oliver Winterling und Torwart Christian Heckmann nicht kompensieren. Mann des Tages war Maximilian Puschmann. Puschmann, eigentlich Spieler der zweiten Mannschaft, traf drei Mal für den MTV. Tore: 1:0 (14.) P. Boll, 1:1 (29.) M. Puschmann, 1:2 (43.) Horn, 1:3 (49.) M. Puschmann, 1:4 (74.) M. Puschmann, 1:5 (88.) M. Meyer.

SV Ahlerstedt/Ottendorf II – SV Drochtersen/Assel IV 4:3. Die vierte Führung hat gereicht. Drochtersens Danny Oppermann konnte die dreimalige A/O-Führung jeweils ausgleichen. Nach dem 4:3 in der Nachspielzeit blieb ihm keine Zeit mehr. „Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat immer an sich geglaubt. Hervorheben möchte ich heute unser Sturmduo Dirk Lawrenz und Mats Neumann. Die haben gut harmoniert“, so A/O-Trainer Timo Fischer. Tore: 1:0 (16.) Lawrenz, 1:1 (36.) Oppermann, 2:1 (37.) Lawrenz, 2:2 (39.) Oppermann, 3:2 (40.) M. Neumann, 3:3 (60.) Oppermann, 4:3 (90.+1) C. Kolberg.

VfL Güldenstern Stade II – TuS Eiche Bargstedt 4:5. Wie vor 14 Tagen gegen Hammah eine 4:5-Heimpleite für Stade. „Knackpunkt war das schnelle 3:2 von Bargstedt. Da müssen wir zehn Minuten das 3:1 halten, dann brennt wahrscheinlich nichts mehr an. Eigentlich eine ausgeglichene Partie, aber wir machen zu viele individuelle Fehler. Von solchen Spielen kriege ich Magenschmerzen“, sagte VfL-Trainer Fabian Schumann-Pietz. Tore: 0:1 (5.) Wellmann-Velasquez, 1:1 (34.) Kahrs, 2:1 (42.) Lemmle, 3:1 (55.) Kahrs, 3:2 (56., FE) J. Fitschen, 3:3 (58.) L. Fitschen, 4:3 (67.) von Allwörden, 4:4 (71.) Schiller, 4:5 (76.) Steffens.

TSV Buxtehude-Altkloster – VfL Horneburg 2:2. Der überragende TSV-Torwart Fabian Haas hat die Gastgeber in der ersten Halbzeit im Spiel gehalten. „Der VfL war heute die bessere Mannschaft. Wir nehmen den glücklichen Punkt, obwohl wir in der zweiten Halbzeit sogar 2:0 in Führung gingen, gerne mit“, gab TSV-Trainer Andreas Husmann zu. Tore: 1:0 (47.) Heldt, 2:0 (57.) Heldt, 2:1 (66.) Höft, 2:2 (72.) Wagner.

TuSV Bützfleth – ASC Cranz-Estebrügge II 4:2. „Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit mit wenig Engagement und vielen Ungenauigkeiten musste ich in der Kabine mal etwas lauter werden. Es wurde dann besser, aber glanzvoll war es nicht“, sagte TuSV-Trainer Yannick Kollega. Tore: 0:1 (3.) Swatek, 1:1 (15.) Demirelli, 2:1 (35.) Yilmaz, 3:1 (66.) Demirelli, 3:2 (70.) Richters, 4:2 (84.) Demirelli.

TuS Harsefeld II – SSV Hagen 2:1. Trotz einer frühen Roten Karte für den jungen Defensivspieler Immo Buthmann (27., Notbremse) und trotz eines von Daniel Reinecke verschossenen Foulelfmeters (44.) war Marcel Jacobi, Trainer vom TuS Harsefeld II, mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden. Das Kreisliga-Spiel gegen den SSV Hagen gewann die Jacobi-Elf am Freitagabend mit 2:1. „Bis zum Platzverweis ein ausgeglichenes Spiel. Danach mussten wir uns mehr auf die Defensive konzentrieren. Das haben wir aber gut hinbekommen. Hagen hat es uns etwas zu einfach gemacht, weil sie überwiegend mit langen Bällen agiert haben. Wir blieben durch Konter gefährlich“, so Jacobi. Der 18-jährige Jerome-Noah Tetzlaff brachte den TuS bereits in der dritten Minute mit seinem vierten Saisontreffer in Führung, Lucas Schulte traf zum 2:0. Hagen schaffte in der Schlussminute lediglich den Anschlusstreffer per direktem Freistoß durch Tobias Scherer. Tore: 1:0 (3.) Tetzlaff, 2:0 (63.) Schulte, 2:1 (90.) T. Scherer.

Quelle: Stader Tageblatt