Jugendfussball am Wochenende: Drochtersens U 18 dominiert das Derby

25. September 2018 Von Redaktion Fussballabteilung

LANDKREIS. Die U 19-Fußballer des JFV A/O/Heeslingen haben sich in der Niedersachsenliga im Vergleich zum 0:5-Debakel aus der Vorwoche kämpferisch stark verbessert präsentiert. Die Stader U 19 führt die Landesliga Lüneburg weiter ohne Gegentor an.

U 17-Regionalliga Nord

VfL Osnabrück – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 3:1. In einer bis dahin ausgeglichenen Partie ohne große Tormöglichkeiten kassierte der JFV kurz vor der Pause durch einen vermeidbaren Elfmeter den Rückstand. Nach dem 2:0 der Hausherren übernahm A/O/H zwar die Kontrolle, wurde jedoch nicht zwingend genug. „Kurz vor Schluss machen wir aus dem Gestochere das 2:1 und haben danach das 2:2 auf dem Fuß“, sagte JFV-Trainer Yannick Viol, der stattdessen das entscheidende 3:1 sah und analysieren musste: „Uns fehlen vorne im Moment die letzten zehn Prozent Entschlossenheit, um erfolgreich zu sein, hinten werden unsere individuellen Fehler brutal bestraft.“ JFV-Tor: 2:1 (76.) Matthes Hebbelmann.

U 19-Niedersachsenliga:

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – I. SC Göttingen 05 0:0. Im Vergleich zur 0:5-Niederlage eine Woche zuvor zeigte sich der JFV sowohl kämpferisch als auch spielerisch klar verbessert. „Gerade im zweiten Durchgang haben wir das Spiel an uns gerissen, auch wenn uns das Abschlussglück gefehlt hat, um drei Punkte zu holen“, sagte JFV-Coach Eric Staats, „es überwiegt aber die gute Reaktion der Jungs, die gezeigt haben, dass sie mit einem Top-Team der Liga mithalten können.“

U 17-Niedersachsenliga:

TuS Blau-Weiß Lohne – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen II 3:1. Dritte Niederlage in Folge für den JFV, der dadurch in der Tabelle weiter auf Rang 12 steht. Trainer Klaas Knaack erklärt: „Es bleibt dabei: individuelle Fehler führen zu den Gegentoren. Stand heute haben wir gegen den bisher stärksten Gegner verloren.“ Für den JFV folgen nun zwei Heimspiele. „Da holen wir uns die Punkte“, so Knaack. JFV-Tor: 2:1 (60.) Rudi Krivoscheev.

U 19-Landesliga:

JSG Geest – SV Lilienthal-Falkenberg 5:3. Nach 20 Minuten lief die JSG bereits einem 0:2-Rückstand hinterher, traf jedoch umgehend zum Anschluss. „Von da an waren wir voll im Spiel, auch das zwischenzeitliche 3:3 hat uns nicht aus der Bahn geworfen. Wir haben dieses Mal unsere Chancen genutzt und alles in allem verdient gewonnen“, erklärte JSG-Trainer Nico Meyer. JSG-Tore: 1:2 (25.) Marian Sethmann, 2:2 (29.) Kjell Heitmann, 3:2 (36.) Tom Alpers, 4:3 (65.) Heitmann, 5:3 (90.) Sethmann.

VfL Westercelle – VfL Güldenstern Stade 0:4. Nach der frühen Führung versäumten die Stader das schnelle 2:0 und konnten sich in der Folge bei Torhüter Nils Gottschalk bedanken, der die Führung zweimal stark festhielt. Nach der Pause entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, das durch zwei schöne Treffer aus der Distanz eine Viertelstunde vor Schluss entschieden war. VfL-Trainer Jörg Gottschalk: „Unser Sieg war verdient, aber auch ein hartes Stück Arbeit.“ Tore: 0:1 (11.) Kolja Burmester, 0:2 (75.) Chris Jarczinski, 0:3 (76.) Burmester, 0:4 (90.) Björn-Lasse Pirk.

U 18-Landesliga:

TSV Stelle – VfL Güldenstern Stade 2:3. „Das war ein schlechtes Spiel von beiden Mannschaften“, befand VfL-Trainer Patrick Matthes, „erst nach dem späten 2:2 waren die Jungs voll da und haben den nötigen Biss gezeigt.“ Zum Matchwinner avancierte Tim Engelken, der die Partie spät zugunsten der Gäste drehte. VfL-Tore: 1:1 (35.) Lennert Dibbern, 2:2 (80.) Engelken, 2:3 (85.) Engelken.

SV Drochtersen/Assel – JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt 5:0. Im Landesligaderby fuhren die Gastgeber aus Kehdingen einen ungefährdeten Sieg ein. „Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute die bessere Mannschaft“, erklärte D/A-Trainer Lars Jagemann, der vor allem spielerisch einen überzeugenden Auftritt seiner Elf sah: „Unsere Tore waren schön herausgespielt, das war sehr gut.“ Tore: 1:0 (11.) Max Reichardt, 2:0 (27.) Janosch Lüders, 3:0 (43.) Ole Franz, 4:0 (64.) Lüders, 5:0 (90.) Reichardt.

U 17-Landesliga:

JSG Achim/Uesen – FC Este 2012 1:1. Bei der heimstarken JSG besaß der FC Este die bessere Spielanlage und war deutlich überlegen, nutzte aber nur eine der vielen Torchancen. Dies wurde in der Nachspielzeit bestraft, als die Hausherren zum Ausgleich trafen. „Wir müssen das zweite Tor machen, dann ist alles okay. So lassen wir zwei Punkte liegen“, haderte FC-Coach Matthias Möller. FC-Tor: 1:1 (34.) Anton von der Lieth.

U 16-Landesliga:

VSK Osterholz/Scharmbeck – VfL Güldenstern Stade 0:1. Beim Tabellenschlusslicht fanden die Stader nicht zur gewohnten Form. „Wir haben viel zu wenig aus unserer Überlegenheit gemacht und unsere Chancen schlecht verwertet“, erklärte VfL-Trainer Helmut Ossenbrügge, der sich letztlich trotzdem über einen „schwer erkämpften Sieg“ seiner Elf freuen durfte. Tor: 0:1 (52.) Justin Allers. (kön)

Quelle: Stader Tageblatt