1. Herren empfängt das Tabellenschlusslicht

Sonntag, 30.09.18 • 15.00 Uhr • Stadtwerke Stadion

Am 8. Spieltag der Landesliga haben wir es mit der TuSG Ritterhude zu tun. Die Mannschaft um Trainer Julian Geils ist immer noch auf der Suche nach dem ersten Dreier. Das Tabellenschlusslicht ist auch derzeit die Schießbude der noch recht jungen Saison. 27 Gegentore mußten sie bereits einstecken und zuletzt hagelte es sogar eine 1:6 Klatsche gegen den TuS Harsefeld. Gegen Gellersen wurden sie sogar mit 2:7 aus dem Stadion geschossen. Wenn man sich die Transferliste der TuSG betrachtet, muss man eindeutig feststellen, dass sie sich im Neuaufbau befinden. 10 Abgänge und 9 Zugänge waren zu verzeichnen und somit eindeutig ein Umbruch der jungen Mannschaft (Ø 22,96). 2 Punkte und somit 2 Remis und 5 Niederlagen stehen nun auf deren Konto und trotzdem werden sie auch heute bestimmt wieder versuchen sich zu finden, um Punkte zu sammeln gegen den Abstieg.

Das müssen wir auch – sammeln, sammeln sammeln. Auch nach der letzten 3:4 Niederlage in Emmendorf, wo man sicher geglaubte Punkte hat liegen lassen. Trainer Quadt hat das beste Spiel der Saison dort gesehen und eine intakte Mannschaft vorgefunden – sie haben sich niemals aufgegeben. 5 Minuten (in Worten FÜNF) Tiefschlafphase und 3 (in Worten DREI) Tore kassiert, obwohl man mit der 1:0 Führung durch Gök sich auf einen guten Weg befand. Auch nach dem 2:3 Anschlusstreffer von Waschkau waren wir das klar bessere Team, mußten aber binnen zwei Minuten wieder ein Gegentreffer hinnehmen. Dennoch lies man die Köpfe nicht hängen und verkürzte wieder – Metin Gök brachte uns mit seinem zweiten Treffer wieder zurück ins Spiel. Ein Anrennen auf das gegnerische Tor, 2-3 Hochkaräter, ein Lattenknaller und die berühmten Zentimeter fehlten uns, um hier einen verdienten Punkt mitzunehmen, wenn nicht sogar mehr. Aber in der Landesliga wird jeder Fehler sofort betraft und daran müssen wir unbedingt arbeiten, dass uns das nicht wieder passiert. Mit einer positiven Einstellung sowie hochkonzentriert wollen wir heute den 2. Heimsieg mit Euch feiern.

Print Friendly, PDF & Email