Landesliga Lüneburg: Stade mit Zittersieg

24. März 2019 Von Redaktion Fussballabteilung

Nach zuletzt zwei 0:5-Niederlagen hat der VfL Güldenstern Stade in der Fußball-Landesliga Lüneburg wichtige drei Punkte eingefahren. Gegen den TSV Winsen/Luhe gelang den Stadern ein 2:1-Auswärtssieg.

„Es war klar, dass wir in unserer Situation nicht vor Selbstvertrauen strotzen“, erklärte VfL-Coach Matthias Quadt. Im ersten Durchgang sah Quadt ein Spiel auf Augenhöhe, in dem seine Elf die besseren Chancen besaß. Die Hausherren agierten in erster Linie mit langen Bällen und wurden über Standardsituationen gefährlich. Tore sollten auf beiden Seiten vor dem Seitenwechsel jedoch keine fallen.

Im zweiten Durchgang waren keine drei Minuten gespielt, als Michael Stern zur zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung traf. „Leider haben wir dadurch nicht die nötige Ruhe ins Spiel bekommen“, so Quadt. In der 72. Minute hatten die Hausherren schließlich die Riesenchance vom Elfmeterpunkt, den stark getretenen Strafstoß konnte VfL-Schlussmann Jimmi Schütt jedoch überragend abwehren. Da das 2:0 durch Luca Werth (82.) nur knapp fünf Minuten Bestand hatte, mussten die Gäste während der siebenminütigen Nachspielzeit – VfL-Akteur Benjamin Staib musste mit einer Platzwunde lange behandelt und schließlich ausgewechselt werden (67.) – um den Sieg zittern. „Am Ende nehmen wir die drei Punkte natürlich gerne mit“, erklärte Quadt schließlich, „in den nächsten Wochen kommen einige Gegner auf Augenhöhe, wir schauen aber erst einmal von Spiel zu Spiel. Wir müssen noch mehr arbeiten und investieren als bisher.“ (kön)

Die Statistik

Tore: 0:1 (48.) Stern, 0:2 (81.) Werth, 1:2 (88.) Köster

VfL: Schütt, Wendlandt, F. Dammann, L. Dammann, P. Aue, Staib (67. Hinrichs), Werth, Stern, Peters, Klotz (46. Bartels), Gök (90. Settekorn)

Nächstes Spiel: VfL Güldenstern – SV Emmendorf (Sbd., 30. März, 16.30 Uhr)