Jugendfussball am Wochenende

26. März 2019 Von Redaktion Fussballabteilung

U 18 von D/A ist heiß auf entscheidendes Duell

Durch einen 3:2-Erfolg gegen Eintracht Northeim sind die U19-Fußballer des JFV A/O/Heeslingen in der Tabelle der Niedersachsenliga auf den fünften Rang geklettert. In der U18-Landesliga waren D/A, Stade und A/O/B siegreich.

U 19-Niedersachsenliga: JFV A/O/Heeslingen – FC Eintracht Northeim 3:2. Dritter Sieg im dritten Rückrundenspiel für A/O/H, doch die Hausherren machten es lange spannend. „In der zweiten Halbzeit war es viel Krampf und wenig Fußball auf beiden Seiten. Wir hatten Möglichkeiten, den Sack zuzumachen, waren aber zu umständlich“, so JFV-Trainer Klaas Knaack, „ein wichtiger Sieg, zum Ende haben wir aber noch mal etwas gezittert.“ JFV-Tore: 1:0 (24.) Felix Poschmann, 2:1 (39.) Poschmann, 3:1 (57.) Olivier Fabiszewski.

U 19-Landesliga: JSG Geest – Buchholzer FC 2:1. Nach ausgeglichener erster Hälfte steigerten sich die Hausherren nach dem Seitenwechsel. Den verdienten Führungstreffer konnte Buchholz in der Schlussphase ausgleichen. „Da waren wir einmal unachtsam, haben aber mit dem direkten 2:1 die richtige Antwort gefunden“, sagte JSG-Trainer Nico Meyer, „kämpferisch muss ich der Mannschaft ein großes Lob machen.“ JSG-Tore: 1:0 (51.) Janne-Noah Meyer, 2:1 (82.) Fabian Müller.

MTV Treubund Lüneburg II – VfL Güldenstern Stade 0:3. Auf nahezu unbespielbarem Geläuf gelang den Stadern bereits nach fünf Minuten die wichtige Führung. VfL-Coach Jörg Gottschalk: „Kurzpassspiel war nicht möglich, trotzdem war es ein Spiel auf ein Tor. Am Ende ein souveräner Sieg, der deutlich höher hätte ausfallen können.“ Tore: 0:1 (6.) Julian Wist, 0:2 (33.) Chris Jarczinski, 0:3 (81.) Maurice Schulze.

U 18-Landesliga: VfL Lüneburg – SV Drochtersen/Assel 1:3. Auf holprigem Rasen musste D/A einen Pausenrückstand drehen. „Die zweite Halbzeit wurde zum Charaktertest. Wir haben richtig Moral gezeigt und Lüneburg in deren Hälfte eingeschnürt. Die Tore waren da die logische Konsequenz“, erklärte D/A-Trainer Lars Jagemann. Am kommenden Wochenende empfängt Spitzenreiter D/A den punktgleichen Verfolger Suderburg. Jagemann: „Das Spiel wird entscheidend für die Meisterschaft sein.“ D/A-Tore: 1:1 (49.) Daniel Gets, 1:2 (82.) Janosch Lüders, 1:3 (90.) Gets.

VfL Güldenstern Stade – JFV Staleke 5:1. Trotz des eindeutigen Ergebnisses sprach VfL-Trainer Uwe Duchow von einem „eher niveauarmen Spiel. Unterm Strich zählen die drei Punkte, die absolut verdient sind.“ VfL-Tore: 1:0 (15.) Tim Engelken, 2:0 (17.) Jordan Karlowitsch, 3:0 (46.) Engelken, 4:0 (59.) Engelken, 5:1 (71.) Niklas Böttjer.

JSG A/O/Bargstedt – JSG Cuxhaven/Duhnen 2:0. A/O/B-Trainer Tobias van der Sluis: „Wir wollten kompakt stehen und bei Kontern Gas geben. Das frühe 1:0 kam unserer Idee natürlich entgegen.“ Cuxhaven agierte gegen klug verteidigende Hausherren ideenlos, während A/O/B bis zum späten 2:0 einige Kontermöglichkeiten ausließ. „Wir hätten es schon vorher entscheiden können“, so van der Sluis. Tore: 1:0 (3.) Kevin Meyer, 2:0 (84.) Meyer.

U 17-Landesliga: SV Drochtersen/Assel – JSG Achim/Uesen 0:3. Gegen tief stehende Gegner wurde D/A über die gesamte Spielzeit zu selten gefährlich. Trainer Timo Gabriel: „Wir haben uns kaum Chancen herausgespielt und hinten zeitweise schlecht verteidigt. Deshalb ist die Niederlage verdient.“

MTV Treubund Lüneburg – FC Este 2012 1:0. Bereits nach fünf Minuten gelang dem MTV das Tor des Tages. „Da haben wir nicht mit 100 Prozent Bereitschaft verteidigt“, so FC-Coach Matthias Möller, dessen Elf in der Folge ein Abwehrbollwerk zu bespielen hatte. Möller: „Dagegen hatten wir in der Offensive zu wenig Ideen.“

U 16-Landesliga: Eintracht Elbmarsch – VfL Güldenstern Stade 2:4. „Elbmarsch hat sehr tief gestanden, da haben wir uns zunächst etwas schwer getan und zudem einige Großchancen ausgelassen“, so VfL-Trainer Helmut Ossenbrügge. Nach der 2:0-Führung mussten die Stader innerhalb weniger Minuten mehrfach verletzungsbedingt wechseln, die Hausherren nutzten die Unordnung zum Ausgleich. „Glücklicherweise konnten wir mit einem Doppelschlag antworten“, so Ossenbrügge.“ VfL-Tore: 0:1 (15.) Fabio-Ramin Hassunizadeh, 0:2 (45.) Nicolas Born, 2:3 (56.) Moritz Dawert, 2:4 (57.) Hassunizadeh.

U 15-Landesliga: MTV Treubund Lüneburg – JFV A/O/Heeslingen 1:1. JFV-Trainer Sebastian Schlüter war besonders mit der ersten Hälfte unzufrieden: „Da haben wir keine gute Einstellung zum Spiel gefunden, die Zweikämpfe nicht angenommen.“ Nach der Pause steigerten sich die Gäste, ließen nach dem Ausgleich jedoch mehrere Großchancen zum Sieg aus. „Total ärgerlich und ein unnötiger Punktverlust“, resümierte Schlüter. JFV-Tor: 1:1 (57.) Moritz Vedovelli.

U 14-Landesliga: JFV Verden/Brunsbrock – JFV A/O/Heeslingen 4:1. Das erste Ligaspiel hatte A/O/H eine Woche zuvor noch mit 4:1 gewonnen, in Verden setzte es eine Niederlage in gleicher Höhe. Ein Elfmeter und ein abgefälschter Schuss sorgten für den 2:0-Pausenstand. „Mit einem Sonntagsschuss zum 3:0 war das Spiel entschieden. Unser Tor kam natürlich viel zu spät“, so Trainer Tobias Wilkens. JFV-Tor: 4:1 (64.) Jan-Ole Jäger. (kön)

Quelle: Stader Tageblatt