Stade mit Schwerstarbeit im Endspurt

2. Mai 2019 Von Redaktion Fussballabteilung

In der Fußball-Landesliga könnten die Ausgangslagen im Endspurt der Saison nicht unterschiedlicher sein für die vier Mannschaften aus dem Kreis. Der VfL Güldenstern Stade und die SV Drochtersen/Assel müssen für den Klassenerhalt Punkte sammeln.

Während der TuS Harsefeld (2. Platz) und die SV Ahlerstedt/Ottendorf (3.) ganz oben mitmischen, stecken der VfL Güldenstern Stade (10.) und die SV Drochtersen/Assel II (12.) voll im Abstiegskampf. In den letzten fünf Saisonspielen geht es um jeden Punkt. Aufsteiger Stade hat das schwerste Restprogramm, der derzeitige, scheinbar komfortable Sechs-Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz 13 ist bei noch 15 zu vergebenen Punkten schnell dahin.

Stades Trainer Matthias Quadt warnte aus gutem Grund vor dem jetzt beginnenden Endspurt. Seine Mannschaft hatte drei Spiele in Folge gewonnen und ließ ein Remis folgen, ehe es am vergangenen Spieltag mal wieder eine Niederlage gab. Der Blick auf die Tabelle ist trügerisch. Der VfL Güldenstern Stade empfängt nun den TuS Harsefeld, das Derby steigt am Sonntag um 15 Uhr. Derbys liegen den Stadern so gar nicht. Zudem haben die Harsefelder mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Eintracht Celle noch immer eine theoretische Chance auf die Meisterschaft. Beide Mannschaften meldeten für einen eventuellen Oberligaaufstieg.

Nach dem Derby hat der VfL Güldenstern Stade zwei Lüneburger Gastspiele in Folge, muss erst zum Tabellenvierten Treubund und dann zur Eintracht (6.). Danach empfängt Stade den Meisterschaftsfavoriten Eintracht Celle. Am letzten Spieltag wartet auswärts Teutonia Uelzen. Das hat es in sich.

Die zweite Mannschaft der SV Drochtersen/Assel verpasste am vergangenen Spieltag, Verfolger FC Verden zu distanzieren, verlor das direkte Duell, hatte dann aber Glück, dass Verden sein Nachholspiel gegen Uelzen verlor. So beträgt der Abstand weiter drei Punkte auf den Abstiegsplatz. D/A II ist an diesem Spieltag in der Pflicht. Am Sonntag zählt auswärts beim TV Meckelfeld nur ein Sieg. Meckelfeld sowie TSV Winsen/Luhe, den D/A II auch noch als Gegner hat, sind abgeschlagen auf den Plätzen 14 und 15. Zudem hat D/A II noch den derzeitigen Abstiegskonkurrenten Emmendorf als Gegner. Machbar.

Quelle: Stader Tageblatt/FuPa