Landesligisten stehen im Viertelfinale.

Erfolgreiches Wochenende für die Fußball-Landesligisten aus dem Landkreis Stade. Im Bezirkspokal haben die drei verbliebenden Teams – Stade, Harsefeld und A/O – ihre Achtelfinalspiele verdient, teilweise hoch gewonnen. Nun folgt der Saisonstart.

TV Sottrum – VfL Güldenstern Stade 2:8. Die Stader unterstrichen bereits in der Anfangsphase ihre Ambitionen auf die nächste Runde. Innerhalb von acht Minuten stellte VfL-Stürmer Pascal Voigt mit einem Hattrick (17./19./25.) die Weichen auf Sieg. Luca Dammann sorgte per Fernschuss für die beruhigende 4:0-Pausenführung. Auch im zweiten Durchgang präsentierten sich die Gäste weiter in Torlaune und ließen weitere Treffer folgen. Nach zwei Standardsituationen konnten die Gastgeber noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. „Die beiden Gegentore haben mich etwas geärgert“, erklärte VfL-Trainer Matthias Quadt. Zwar gelangen den Stadern acht Treffer, bei besserer Chancenauswertung hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können. „Da waren wir manchmal nicht konsequent genug“, sagte Quadt, „phasenweise haben wir es aber schon richtig gut gemacht. Wir sind auf einem sehr guten Weg.“

Am kommenden Wochenende empfängt der VfL am ersten Spieltag der Landesligasaison den FC Verden, eine Woche später folgt das Derby bei den VSV Hedendorf/Neukloster. „Das sind direkt zwei ganz wichtige Spiele“, betonte Quadt. Tore: 0:1 (17.) Voigt, 0:2 (19.) Voigt, 0:3 (25.) Voigt, 0:4 (29.) L. Dammann, 0:5 (51. FE) Tworeck, 0:6 (54.) Voigt, 0:7 (54.) Burmester, 1:7 (61.) Brillowski, 1:8 (68.) Holthusen, 2:8 (82.) Herwig.

TuS Harsefeld – TSV Ottersberg 2:1. Die Hausherren waren von Beginn an das überlegene Team, sodass der Führungstreffer durch Dennis Osuch die logische Konsequenz war (27.). „Wir waren in der ersten Halbzeit total dominant und lagen verdient in Führung. Wir hätten eigentlich mit zwei oder drei Toren führen müssen“, erklärte TuS-Teammanager Daniel Tomforde.

Direkt nach Wiederanpfiff gelang den Gästen mit der ersten zwingenden Aktion der Ausgleich. „Das war für uns natürlich erst einmal eine kalte Dusche“, sagte Tomforde. Die Harsefelder zeigten sich in der Folge jedoch unbeeindruckt und konnten per Strafstoß die erneute Führung markieren. Stefan Forthaus verwandelte aus elf Metern sicher, nachdem Sören Meyer im Strafraum am Fuß getroffen worden war (54.).

Am kommenden Sonnabend geht es für den TuS zum Landesligaauftakt zum nächsten Aufsteiger – Gegner wird dann der VfL Lüneburg sein. „Das ist ein guter Gegner“, sagt Tomforde. Tore: 1:0 (27.) D. Osuch, 1:1 (47.) Percani, 2:1 (54. FE) Forthaus.

SG Stinstedt – SV Ahlerstedt/Ottendorf 1:4. A/O-Trainer Malte Bösch war alles andere als erfreut über die schlechten Platzverhältnisse: „Das war schon unterstes Niveau. Trotzdem haben wir es fußballerisch gut gelöst.“ Bereits nach 25 Minuten hatten die Gäste eine komfortable 3:0-Führung herausgespielt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Bösch bereits seinen ersten Wechsel vornehmen müssen – Offensivakteur Corvin Höft knickte ohne Fremdeinwirkung um und wird A/O vermutlich erst einmal nicht zur Verfügung stehen. „Ich bin mit unserer Leistung zufrieden. Wir sind froh, eine Runde weiter zu sein“, bilanzierte Bösch.

Am kommenden Sonntag empfängt A/O am ersten Spieltag der Landesligasaison die Eintracht aus Lüneburg. In der abgelaufenen Spielzeit hatte die Bösch-Elf den Saisonstart mit einem Sieg aus den ersten acht Spielen verpatzt. Dementsprechend wichtig schätzt Bösch deshalb einen gelungenen Saisonstart ein: „Wir wollen gut reinkommen, um nicht wieder der Musik hinterherzulaufen.“ Tore: 0:1 (2.) Yaman, 0:2 (12.) Sattler, 0:3 (25.) Brunsch, 0:4 (53.) Yaman, 1:4 (54) Onken.

Quelle: Stader Tageblatt/FuPa

Print Friendly, PDF & Email