Landesliga: Der 1. Spieltag aus Stader Sicht

Die Begegnungen der Stader Teams im Überblick

Am Freitagabend startet die Landesliga in die neue Saison. Nachfolgend die Spiele der Stader Teams am 1. Spieltag im Überblick:

SV BW Bornreihe – SV Drochtersen/Assel II (Fr 19:00)
„Voller Vorfreude“ ist Meikel Klee vor dem Saisonstart am heutigen Freitagabend. Gleich im ersten Saisonspiel der Landesliga Lüneburg trifft der 31-Jährige auf die zweite Mannschaft der SV Drochtersen/Assel. Zehn Jahre spielte Klee für D/A und verabschiedete sich nach der vergangenen Saison mit seinem dritten Niedersachsenpokalsieg aus Kehdingen. Er wechselte aus beruflichen und privaten Gründen zum SV Blau-Weiß Bornreihe, mit dem er nun sogleich Gastgeber ist gegen „seine D/A-Familie“. „Ich kenne die Truppe gut“, sagt Klee über die Mannschaft von Trainer Lars Jagemann. Er hat als Regionalligaspieler auch gern in der Zweiten ausgeholfen. Darauf ist er gespannt: Wer kommt dieses Mal aus der Ersten mit. „D/A II ist auf jeden Fall gut aufgestellt“, sagt Klee. Er selbst hatte sich vergangene Woche eine Zerrung zugezogen, setzt aber alles daran, im ersten Saisonspiel, zumal gegen D/A, auflaufen zu können. Für D/A II ist es gleich eine gute Standortbestimmung. Jagemann betonte im Vorfeld bereits, dass vieles auf die Zusammenarbeit mit dem Regionalligakader ankomme.

 

VfL Lüneburg – TuS Harsefeld (Sa 16:00)
Auf ehemalige D/A-Leistungsträger trifft sehr wahrscheinlich auch der TuS Harsefeld bei seinem Gastspiel bei Aufsteiger VfL Lüneburg. Matti Grahle und Finn-Patrick Gierke waren in ihrer ersten Saison nach dem Wechsel von D/A zum VfL maßgeblich daran beteiligt, dass es eine dritte Lüneburger Mannschaft, neben Treubund und der Eintracht, in die Landesliga geschafft hat. TuS-Teammanager Daniel Tomforde warnte zurecht: „Das ist eine starke Mannschaft.

 

SV Teutonia Uelzen – VSV Hedendorf/Neukloster (So 15:00)
Aufsteiger VSV Hedendorf/Neukloster muss zum SV Teutonia Uelzen. Die Teutonia war in den vergangenen Saisons oft unberechenbar, positiv wie negativ, kann an guten Tagen aber jeden Gegner schlagen. Für die Hedendorfer ist dieses Duell sogleich eine gute Standortbestimmung in der Landesliga.

 

SV Ahlerstedt/Ottendorf – SV Eintracht Lüneburg (So 15:00)
Mit der Eintracht Lüneburg bekommt es die SV Ahlerstedt/Ottendorf in ihrem Heimspiel zutun. A/O hat den Anspruch, ebenso wie Harsefeld, die starke Vorsaison zu bestätigen und wieder ganz vorne mitzumischen.

 

VfL Güldenstern Stade – FC Verden 04 (So 15:00)
Der VfL Güldenstern Stade will wie die VSV den Klassenerhalt schaffen und startet mit einem Heimspiel am Sonntag gegen den FC Verden 04. Verden spielte in der vergangenen Saison länger um den Klassenerhalt als Stade, die eigentlich spielstarke Mannschaft von Trainer Frank Neubarth verkaufte sich dabei aber viel zu oft unter Wert. Der bekannte Ex-Profi von Werder Bremen übernahm den FC sieben Spieltage vor Ende der vergangenen Saison und wird alles daran setzen, dass Verden nun eine wesentlich bessere Rolle spielt.

 

Quelle: Stader Tageblatt / FuPa

Print Friendly, PDF & Email