Jugendfussball – Pressebericht und Ergebnisse

In der U19-Niedersachsenliga haben die Fußballer des JFV A/O/Heeslingen einen 9:1-Heimsieg gegen den JFV Norden eingefahren. Auch Ligakonkurrent D/A war erfolgreich. Im Pokal revanchierte sich dagegen der JFV an Aufsteiger D/A.

U 19-Niedersachsenliga

Lupo Martini Wolfsburg – SV Drochtersen/Assel 1:2. Mit dezimiertem Kader, ohne einige Leistungsträger, brauchten die Kehdinger einige Minuten, um in die Partie zu finden. Mit einem Fernschuss in den Winkel sorgte Janosch Lüders für die nötige Sicherheit aufseiten der Gäste. Direkt nach der Pause gelang der verdiente zweite Treffer, hinten heraus erhöhten die Wolfsburger noch einmal den Druck. „Da waren wir kräftemäßig am Ende. Viel länger hätte das Spiel wohl nicht mehr gehen dürfen“, sagte D/A-Trainer Lars Jagemann, der sich dennoch über sechs Punkte aus den ersten zwei Spielen freuen durfte. D/A-Tore: 0:1 (27.) Lüders, 0:2 (49.) Leander Quell.

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – JFV Norden 9:1. Einen Kantersieg konnte der JFV A/O/Heeslingen einfahren. „Auch bei der Hitze haben die Jungs bis zum Ende durchgezogen und das Tempo hochgehalten. Das hat mich schon beeindruckt“, lobte JFV-Coach Maximilian Künne, „man hat gesehen, dass die Jungs Spaß am Fußball haben, das spiegelte sich dann im Ergebnis wider.“ JFV-Tore: 1:0 (7.) Matthes Hebbelmann, 2:0 (25.) Luca-Liam Dosse, 3:0 (31. FE) Maximilian Köhnken, 4:0 (34.) Mathis Hastedt, 5:1 (57.) Melvin Boie, 6:1 (71.) Peter Bolm, 7:1 (81.) Hastedt, 8:1 (85.) Boie, 9:1 (89.) Boie

U 19-Niedersachsenpokal

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – SV Drochtersen/Assel 4:2. Im Ligabetrieb war D/A noch mit 3:1 erfolgreich, im Pokal behielt nun der JFV die Oberhand. Künne: „Wir haben die richtigen Schlüsse aus der Liganiederlage gezogen, weniger Fehler im eigenen Ballbesitz gemacht und die Konterabsicherung verbessert.“ Nachdem die Hausherren mit 3:0 davongezogen waren, kam D/A noch einmal heran, ein Konter in der Nachspielzeit entschied die Partie jedoch endgültig. „Insgesamt war A/O/H die bessere Mannschaft und ist verdient weitergekommen“, sagte Jagemann. Tore: 1:0 (4.) Dosse, 2:0 (47.) Hebbelmann, 3:0 (52. FE) Köhnken, 3:1 (53.) Lüders, 3:2 (78.) Fabian von Essen, 4:2 (90.) Hebbelmann.

U 17-Niedersachsenliga

1. JFC AEB Hildesheim – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 2:3. Bei gefühlt 85 Prozent Ballbesitz gelang es den Gästen lange nicht, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Stattdessen erzielte Hildesheim zweimal die Führung nach Standards. „Wir haben aber weiter unseren Stiefel heruntergespielt“, sagte JFV-Trainer Tjorben Becker, „es pusht, zu sehen, dass man ein Spiel drehen kann, wenn man ruhig bleibt und sich an den Plan hält. Riesenkompliment an die Jungs, ich bin sehr zufrieden.“ JFV-Tore: 1:1 (54.) Emirhan Ünlü, 2:2 (68.) Louis Lauren Helwig, 2:3 (78.) Justin Spremberg

BTSV Eintracht Braunschweig II – VfL Güldenstern Stade 8:1. „Das war die erste bittere Lehrstunde“, resümierte VfL-Coach Helmut Ossenbrügge. Die mit einigen Akteuren aus der ersten Mannschaft verstärkten Braunschweiger seien in fast allen Bereichen überlegen gewesen. Beim Stand von 2:0 hatten die Stader die Riesenchance zum Anschluss, kassierten jedoch im Gegenzug das 3:0. Ossenbrügge: „Damit war der Drops gelutscht.“ VfL-Tor: 6:1 (69. FE) Fabio-Ramin Hassunizadeh.

U 17-Niedersachsenpokal

JFV Borstel-Luhdorf – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 1:3. Ähnlich wie im Ligaspiel in Hildesheim traf A/O/H auf einen defensiv eingestellten Gegner. „Es ist immer schwierig, so einen Gegner auseinanderzuspielen“, sagte Becker, „aber auch hier haben wir immer weiter versucht, Lösungen zu finden und wurden dafür am Ende belohnt.“ JFV-Tore: 0:1 (66.) Spremberg, 0:2 (70.) Jonas Kelenna Gabriel Braun, 0:3 (74.) Johannes Junge.

U 19-Landesliga

JFV Buxtehude – JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt 3:4. Die Buxtehuder führten schon mit 2:0 und 3:1, am Ende entführten jedoch die Gäste alle drei Punkte. „In der ersten Halbzeit hatten wir ein sehr gutes Zusammenspiel, in der zweiten klappte auf einmal nichts mehr. Wir waren kraftlos, die Luft war komplett raus“, erklärte JFV-Trainerin Katrin Fritz, „alles in allem hätte sich keiner über ein Unentschieden beklagen dürfen.“ Tore: 1:0 (7.) Daniel Mojen, 2:0 (20.) Danis Kroepel, 2:1 (57. FE) Jannik Holst, 3:1 (59.) Jonas Süssenguth, 3:2 (77.) Cedric Czylwik, 3:3 (79.) Czylwik, 3:4 (88.) Kevin Meyer.

TuS Harsefeld – FSG Heidmark 0:2. Gegen spielstarke Gäste agierten die Harsefelder lange aus einer kompakten Defensive und ließen nichts zu. „Nach etwa einer Stunde ging dann so langsam die Kondition flöten. Mit unserem ersten Fehler machte Heidmark dann die Führung“, so TuS-Trainer Holger Witz, „die Niederlage ist am Ende verdient.“

U 18-Landesliga

JFV Ashausen-Scharmbeck/Pattensen – FC Este 2012 3:3. Nach der frühen Führung gelang es dem FC zweimal, in Führung zu gehen, beide Male gab es jedoch postwendend den Ausgleich. „Das waren heute zwei verschenkte Punkte, denn wir waren deutlich besser und hatten mehr Chancen. Wir haben es aber verpasst, mehr Tore zu machen und Scharmbeck hat sich nie aufgegeben“, resümierte FC-Trainer Olaf Hesse. FC-Tore: 1:1 (28.) Anton von der Lieth, 1:2 (66.) von der Lieth, 2:3 (88.) Jordan-Jeremy Karlowitsch.

U 16-Landesliga

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – JSG Adendorf/Scharnebeck 3:1.„Das Ergebnis gibt das Spiel sehr gut wieder“, sagte JFV-Trainer Matthias Stemmann, „gerade die erste Hälfte hatten wir komplett im Griff.“ Während einer schwächeren A/O/H-Phase nach der Pause kamen die Gäste zum Anschluss, auf den der JFV mit dem Treffer zum Endstand jedoch die richtige Antwort parat hatte. JFV-Tore: 1:0 (10.) Mathis Meyer, 2:0 (35.) Diego Voigt Moreira, 3:1 (71.) Lennox Raul Viedts.

MTV Treubund Lüneburg – VfL Güldenstern Stade 1:2. Gelungener Auftakt für Liganeuling Stade. Nach ausgeglichener, torloser erster Hälfte sah ein MTV-Akteur kurz nach der Pause nach einer Beleidigung die Rote Karte. „Aus dem Nichts macht Treubund dann aber das 1:0“, sagte VfL-Coach Thomas Brokelmann, „die Jungs wollten aber den Sieg und haben ihn letztlich erzwungen.“ Mit einem Doppelschlag in den letzten Minuten drehte Louis Gehlken die Partie zugunsten der Gäste. VfL-Tore: 1:1 (74.) Gehlken, 1:2 (79.) Gehlken.

U 15-Landesliga

VSK Osterholz-Scharmbeck – VfL Güldenstern Stade 0:2. In einer kampfbetonten Partie behielt der VfL zum Auftakt die Oberhand. „Insgesamt waren wir schon spielbestimmend und haben zu den richtigen Zeitpunkten unsere Tore gemacht“, sagte VfL-Trainer Lutz Bendler. Ärgerlich seien die Verletzungen von Pascal Drebold (Fuß) und Leon Felbermayr (Schulter). Tore: 0:1 (29.) Timon Bode, 0:2 (45.) Niels Matthees.

Quelle: Stader Tageblatt / Niklas König

Print Friendly, PDF & Email