Landesliga Frauen: VfL Güldenstern Stade verspielt Sieg

1. September 2019 Von Redaktion

Am zweiten Spieltag in der Fußball-Landesliga der Frauen hätten eigentlich mehr Punkte herausspringen müssen, da sind sich die Trainer des VfL Güldenstern Stade und der VSV Hedendorf/Neukloster einig.

VfL Güldenstern Stade – Eintracht Elbmarsch 3:3. Diese Punkteteilung ist unnötig: „Wir haben 3:3 verloren“, so Trainer Joachim Höft. Sein Team ging zunächst zwar in Führung, aber mit einem Rückstand in die Pause. „Wir haben Elbmarsch mit eigenen Fehlern wieder ins Spiel gebracht.“ Der VfL spielte nach dem Seitenwechsel zwar einen besseren Fußball als der Gegner und drehte das Spiel kurz vor Schluss wieder, aber: Lange konnte sich Stade nicht freuen, denn die kämpferisch engagierte Eintracht kam mit dem Schlusspfiff zum Ausgleich. Wenn der TuS Westerholz zu Gast ist, soll es besser laufen. Anpfiff gegen den Tabellenführer ist am Sonnabend, um 16 Uhr. Tore: 1:0 (50.) Frenz, 1:1 (60.) Dettmann, 1:2 (66.) Fabian, 2:2 (75.) Dammann, 3:2 (87.) Wulff, 3:3 (90.) Blecken.

MTV Barum II – VSV Hedendorf/Neukloster 4:0. Der Vizemeister der vergangenen Landesligasaison bremst Aufsteiger Hedendorf-Neukloster aus: Die formstarken Gäste mussten sich zu früher Stunde (Anpfiff 11 Uhr) deutlich geschlagen geben. Das Ergebnis entspricht allerdings nicht dem Spielverlauf. Die VSV hatte mehr Ballbesitz und die besseren Chancen. MTV-Torhüterin Katharina Vötter vernagelte ihren Kasten jedoch. „Sie hat die Klasse, um höher als Landesliga zu spielen“ , zieht VSV-Trainer Benjamin Saul seinen Hut. Bereits in der letzten Woche haderte Hedendorf mit der Chancenverwertung, dieses Mal wurde die fehlende Kaltschnäuzigkeit bestraft. Tore: 1:0 (59.) Moritz, 2:0 (72.) Meissner, 3:0 (87.) Meissner, 4:0 (88.) Meissner.

Quelle: Stader Tageblatt