Stade erkämpft mit Leidenschaft einen Punkt

1. September 2019 Von Redaktion Fussballabteilung

In der Fußball-Landesliga Lüneburg hat der VfL Güldenstern Stade ein 1:1-Unentschieden beim TSV Gellersen eingefahren. VfL-Trainer Matthias Quadt sprach im Nachhinein aber von zwei verlorenen Punkten.

Im ersten Durchgang waren zwar die Hausherren die spielbestimmende Elf, die besseren Chancen lagen jedoch bereits dort aufseiten der Stader. Nach einem langen Ball gelang dem TSV trotzdem die Führung (28.). Nur wenig später musste Quadt auch die zweite Hälfte seines Sturmduos – Metin Gök kam wegen Knieproblemen nicht zum Einsatz – auswechseln, da es für Pascal Voigt mit einer Verletzung an den Adduktoren ebenfalls nicht weiterging. „Das hat das Team aber sehr gut aufgefangen“, befand Quadt. „In der zweiten Hälfte waren wir dann richtig gut“, lobte der Übungsleiter. Mit einem schönen Kopfball gelang Fabio Dammann nach einer Stunde der verdiente Ausgleich. „Danach haben wir noch einige richtig gute Möglichkeiten und verschießen sogar einen Elfmeter“, so Quadt, „insgesamt wäre ein knapper Sieg für uns schon gerecht gewesen, so trauern wir schon zwei Punkten hinterher.“

Am kommenden Sonntag empfängt der VfL die Eintracht aus Lüneburg. Quadt fordert: „Wir wollen jetzt auch in einem Heimspiel die Leidenschaft zeigen, die wir in dieser Saison bisher nur auswärts gezeigt haben.“ (kön)

Die Statistik

Tore: 1:0 (28.) Meyer, 1:1 (62.) F. Dammann

VfL Güldenstern: Schütt, Vollmers, F. Dammann, von Salzen, P. Aue, L. Dammann, Holthusen, Engelken (75. Lippek), Mselmi, Burmester (86. Junge), Voigt (33. Bartels)

Nächstes Spiel: Stade– Eintracht Lüneburg (So., 8. September, 15 Uhr)