Frauen Landesliga: Stader Trainer meckert und sieht Gelb-Rot

23. September 2019 Von Redaktion

Hängende Köpfe und eine Zitterpartie hat es in der Fußball-Landesliga der Frauen gegeben.

VfL Güldenstern Stade – SG Bröckel/Langlingen 2:5.

Die Gastgeber waren gut im Spiel und mit dem Tabellenführer auf Augenhöhe. Der VfL reagierte sogar nach dem ersten Rückstand cool, glich prompt aus. Der Doppelschlag der Gäste war jedoch zu viel. „Das Selbstvertrauen war weg und die Köpfe gingen runter. Wir müssen lernen, mit solchen Situationen umzugehen“, so VfL-Trainer Joachim Höft. Novum: Er sah vom Schiedsrichter nach einer Beschwerde die Gelbe Karte und dann Gelb-Rot, weil er die Verwarnung mit „Das ist auch so eine blöde neue Regel“ kommentiert hatte. Stade spielt am 13. Oktober (13 Uhr) bei Scharmbeckstotel. Tore: 0:1 (28.) Gräfin von Perponcher-Sedlnitzky, 1:1 (30.) Frenz, 1:2 (32.) Bock, 1:3 (34.) Hausmann, 1:4 (47.) Bock, 2:4 (67.) Nagel, 2:5 (70.) Gräfin von Perponcher-Sedlnitzky.

VSV Hedendorf-Neukloster – Osterholz-Scharmbeck 2:1. Zur Halbzeit hätten die Gastgeber die Partie entschieden haben müssen. „Wir müssen da schon 4:0 führen“, so Trainer Benjamin Saul. Stattdessen verkürzte der Gast, während bei Hedendorf-Neukloster die Kräfte nachließen. Die VSV retteten sich aber ins Ziel, da Torhüterin Anna-Lena Lünsmann kurz vor Abpfiff in höchster Not eine gegnerische Angreifern stoppte. Als nächstes empfangen die VSV die SG Anderlingen/Byhusen im Bezirkspokal (29. September, 15 Uhr). Beide Teams treffen am 3. Oktober auch in der Liga aufeinander, dann hat die SG Heimrecht. Tore: 1:0 (3.) Danner, 2:0 (33.) Olah, 2:1 (53.) Prigge.

Quelle: Stader Tageblatt


Bericht: FuPa Lüneburg Frauen

Landesliga: Bröckel/Langlingen schleicht sich nach oben

Mit Bildergalerie: 5:2-Sieg über Güldenstern Stade

Die SG Bröckel/Langlingen schleicht sich so langsam aber sicher in die Spitzengruppe: Mit einem 5:2-Sieg über den VfL Güldenstern Stade zog die SG mit nunmehr 11 Punkten auf den zweiten Platz in der Landesliga Lüneburg. Zwei Doppelpacker sorgten für den ungefährdeten Sieg.

VfL Güldenstern Stade – SG Bröckel/Langlingen 2:5
Die Staderinnen musste auf ihre verletzten Stammkräfte Laura Abbenseth und Leonie Vollmers verzichten und mit Lena Biliau auf die Keeperin der zweiten Mannschaft zurückgreifen. Die Gegenwehr hielt eine knappe halbe Stunde, dann hatte Eva-Pilar-Coralie von Perponcher-Sedlnitzky den Bann gebrochen und traf zur 1:0-Führung für den Gast aus Bröckel. Inga Frenz glich nur zwei Minuten später aus, doch wiederum zwei Zeigerumdrehungen später schoss Leonie Bock das 2:1 (32.) und Tosha-Rana Hausmann legte schnell das 3:1 nach (34.).Kurz nach Wiederanpfiff machte Leonie Bock mit ihrem zweiten Treffer eigentlich alles klar, doch beim VfL keimte noch etwas Hoffnung auf: Die zur Halbzeit eingewechselte Bele-Sophie Nagel traf zum 2:4 (67.), aber von Perponcher-Sedlnitzky machte mit dem 5:2 in der 70. Spielminute den Deckel drauf.

Nach dem Achtelfinale im Bezirkspokal gegen den SV Böhme am kommenden Wochenende trifft die SG am 06.10.19 in der Landesliga auf den MTV Barum II und der VfL Güldenstern ist eine Woche später am 13.10.19 zu Gast beim ATSV Scharmbeckstotel.

Schiedsrichter: Marvin Hauschild (Drochtersen) – Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Eva-Pilar-Coralie von Perponcher-Sedlnitzky (30.), 1:1 Inga Frenz (31.), 1:2 Leonie Bock (33.), 1:3 Tosha-Rana Hausmann (35.), 1:4 Leonie Bock (50.), 2:4 Bele-Sophie Nagel (67.), 2:5 Leonie Bock (71.)