Jugendfussball – Stade baut die Tabellenführung aus

24. September 2019 Von Redaktion Fussballabteilung

Die Stader feiern den vierten Sieg im vierten Spiel. Diesmal setzte sich der VfL Güldenstern in der U 15-Landesliga mit 4:2 gegen den VfL Westercelle durch. Foto: Struwe

Die U 16-Fußballer des VfL Güldenstern Stade haben am Wochenende in der Landesliga Lüneburg einen 8:0-Sieg gegen den TuS Zeven eingefahren. Beim JFV A/O/Heeslingen gelangen sowohl der U 19 als auch der U 16 späte Ausgleichstreffer.

U 19-Niedersachsenliga

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – TSV Havelse II 3:3

Gegen das sieglose Kellerkind tat sich der JFV schwer. „Ich weiß nicht, wieso sie da unten stehen. Körperlich waren sie sehr präsent“, so JFV-Coach Klaas Knaack. Zwar ging sein Team zweimal in Führung, bekam aber nie die nötige Ruhe ins Spiel. Nachdem die Gäste die Partie gedreht hatten, gelang A/O/H erst in der Nachspielzeit der Ausgleichstreffer. „In der 95. Minute haben wir dann sogar noch die Hundertprozentige zum 4:3. Trotzdem war es alles in allem eher ein glücklicher Punkt.“ JFV-Tore: 1:0 (11.) Luca-Liam Dosse, 2:1 (38.) Dosse, 3:3 (90.) Jonah Harms.

TuS Blau-Weiß Lohne – SV Drochtersen/Assel 4:2

D/A-Trainer Lars Jagemann musste neben Nick Dehde und Janosch Lüders kurzfristig auch noch Christian Rusch und Max Reichardt ersetzen, sodass der SV D/A eine Achse an Leistungsträgern wegbrach. „Die Jungs auf dem Platz haben es aber richtig gut gemacht. Leider vergeben wir in der ersten Hälfte wieder einige hochkarätige Möglichkeiten. Der Ausgleich vor der Pause war hochverdient.“ Per Doppelschlag stellte Lohne nach Wiederanpfiff plötzlich auf 3:1. „In diesen Minuten haben wir das Spiel schlussendlich verloren“, sagte Jagemann. D/A-Tore: 1:1 (42.) Dennis Grooten, 3:2 (55.) Fat Gjikolli.

U 17-Niedersachsenliga

JFV A/O/H – VfL Güldenstern Stade 2:1.

Gegen favorisierte Hausherren boten die Stader eine engagierte Leistung und führten zur Pause verdient. „Wir haben spielerisch kaum Lösungen gefunden, Stade hat es sehr gut gemacht“, sagte JFV-Trainer Tjorben Becker, „meine Jungs haben sich aber nicht aufgegeben.“ In der Schlussphase kam A/O/H zum Ausgleich. „Danach haben sie den Druck erhöht“, so VfL-Trainer Helmut Ossenbrügge, „am Ende verlieren wir durch einen umstrittenen Elfmeter in der Nachspielzeit, was natürlich bitter war. Trotzdem ein tolles Spiel unserer Mannschaft gegen einen starken Gegner. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt.“ Sein Gegenüber Becker stimmte zu: „Ein 1:1 wäre in Ordnung gewesen.“ Tore: 0:1 (25.) Nico Umland, 1:1 (68.) Emirhan Ünlü, 2:1 (80., FE) Justin Spremberg.

JFV Calenberger Land – VfL Güldenstern Stade 1:3.

Wenige Tage nach der Derbyniederlage holten die Stader drei Punkte. „Das Spiel war aber nicht so klar, wie es das Ergebnis vielleicht vermuten lässt“, sagte Ossenbrügge, „im ersten Durchgang hat unser Torwart Moritz Dawert überragend gehalten und uns so vor dem Rückstand bewahrt. Nach der Pause haben wir etwas umgestellt und waren wieder griffiger.“ Eric Albers traf mit seinem zweiten Treffer zur erneuten Führung, ehe Torjäger Fabio-Ramin Hassunizadeh vom Punkt alles klarmachte. VfL-Tore: 0:1 (4.) Albers, 1:2 (56.) Albers, 1:3 (77., FE) Hassunizadeh.

FC Eintracht Northeim – JFV A/O/H 3:2.

Im sechsten Saisonspiel setzte es für den bis dahin stets siegreichen JFV die erste Saisonniederlage. Gegen die bis dahin sieglose Eintracht kam die Becker-Elf nicht an ihr Leistungsmaximum. „Hinten haben wir zu viele individuelle Fehler gemacht, nach vorne war zu wenig Zug drin, sodass wir keine Lösungen gefunden haben“, so Becker. Am Wochenende reist Tabellenführer A/O/H zum punktgleichen Verfolger FT Braunschweig. JFV-Tore: 0:1 (17.) Jonas Kelenna Gabriel Braun, 2:2 (55., FE) Luca Pape.

U 19-Landesliga

TSV Meyenburg – JFV Buxtehude 1:1.

„In der ersten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft und haben verdient früh geführt“, so JFV-Coach Andre Stein. Aus dem Nichts gelang den Hausherren der Ausgleich, im zweiten Durchgang wurde der Druck größer. Mit Glück und Geschick ließ der JFV aber keinen zweiten Gegentreffer zu und holte den ersten Auswärtspunkt. Stein: „Das 1:1 geht völlig in Ordnung.“ JFV-Tor: 0:1 (9.) Benedikt Wandke.

JSG Bierden/Uphusen – JSG A/O/Bargstedt 1:4.

Die Gäste starteten stark und führten nach 20 Minuten mit 2:0. „Danach wurden wir etwas zu passiv“, so JSG-Coach Tobias van der Sluis. Die Folge war zwar der Anschlusstreffer, nach dem Seitenwechsel zog A/O/B aber uneinholbar davon. „Der Sieg ist im Endeffekt verdient, weil wir die deutlich effektivere Mannschaft waren“, sagte van der Sluis. JSG-Tore: 0:1 (8.) Cedric Czylwik, 0:2 (20.) Titus Löhden, 1:3 (58.) Kevin Nowak, 1:4 (90., FE) Mirco Lemmermann.

JFV Staleke – TuS Harsefeld 7:0.

Schon nach zwei Minuten musste der TuS einem Rückstand hinterherlaufen. „Bereits dort gingen die Köpfe etwas runter“, sagte Trainer Holger Witz, „mit dem 2:0 für Staleke war es quasi gelaufen. Der Wille und die Motivation waren nicht da, um dem etwas entgegenzusetzen, das Ergebnis geht so in Ordnung.“

U 18-Landesliga

FC Este 2012 – TV Meckelfeld 0:3.

In der Liga kommt Vorjahresmeister Este nicht aus den Startlöchern. Gegen Meckelfeld, das der FC im Pokal mit 5:0 besiegt hatte, gab es in der ersten Minute die kalte Dusche. „Danach haben wir einige Chancen vergeben und per Freistoß das 0:2 bekommen. Momentan ist etwas der Wurm drin“, so FC-Coach Matthias Möller.

U 16-Landesliga

MTV Treubund Lüneburg – JFV A/O/H 1:1.

Der bis dahin punktlose Letzte bereitete dem JFV mit ihrer Defensivtaktik Probleme. „Ein Tor wird uns zurückgepfiffen, dann treffen wir zweimal Aluminium. Natürlich wollten wir gewinnen, wenn man aber erst in der Nachspielzeit ausgleicht, muss man mit dem Punkt zufrieden sein“, so Trainer Matthias Stemmann. JFV-Tor: 1:1 (80.) Eren Badur.

VfL Güldenstern Stade – TuS Zeven 8:0.

Die richtige Antwort auf die Niederlage gegen A/O/H in der Vorwoche fanden die Stader gegen Zeven. „Wir wussten, dass Zeven ein Gegner ist, den man schlagen muss, wenn man die Klasse halten will“, so VfL-Trainer Thomas Brokelmann: „Wir waren spielerisch überlegen, haben den Ball laufen lassen, auf Lücken gewartet.“ Tore: 1:0 (7.) Louis Gehlken, 2:0 (8.) Gehlken, 3:0 (24.) Maurits Nagel, 4:0 (36.) Gehlken, 5:0 (42.) Raphael Hitzwebel, 6:0 (63.) Gehlken, 7:0 (74., FE) Gehlken, 8:0 (80.) Joel Kurz.

U 15-Landesliga

JFV Verden/Brunsbrock – JFV A/O/H 2:0.

Wie im Pokal hatte A/O/H mit 2:0 das Nachsehen. „Taktisch und spielerisch war das eine ansehnliche Leistung, wir haben das umgesetzt, was wir wollten“, sagte Trainer Tobias Wilkens, „der einzige Vorwurf ist, dass wir unsere Chancen nicht in Tore ummünzen konnten.“

VfL Güldenstern Stade – VfL Westercelle 4:2.

Zwar waren die Stader erneut personell gebeutelt, trotzdem reichte es zum vierten Sieg im vierten Spiel. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, aber die spielerische Klasse wie in den Vorwochen haben wir dieses Mal nicht ganz zeigen können“, sagte VfL-Trainer Lutz Bendler. VfL-Tore: 1:0 (14.) Timon Bode, 2:1 (30.) Niels Mathees, 3:1 (33.) Bode, 4:1 (34.) Matthees.

Quelle/Autor: Stader Tageblatt/Niklas König