Landesliga Frauen: VSV Hedendorf/Neukloster verliert Topspiel

28. Oktober 2019 Von Redaktion

In der Fußball-Landesliga der Frauen war das Glück nicht mit den VSV Hedendorf/Neukloster im Bunde. Der VfL Güldenstern Stade kassierte eine hohe Niederlage und muss langsam den Ernst der Lage erkennen.

VSV Hedendorf/Neukloster – TuS Westerholz 0:1. Die VSV Hedendorf/Neukloster haben das Topspiel der Landesliga verloren. Das entscheidende Tor fiel früh und nach einem unglücklichen Klärungsversuch, der Nele-Marie Rathjen traf und von dort ins Tor ging. „Westerholz ist spielerisch sehr stark und ein Top-Team“, sagte VSV-Trainer Benjamin Saul, der aber gerne einen Punkt mitgenommen hätte. Denn seine Mannschaft war in der zweiten Halbzeit nicht schwächer, den VSV fehlten jedoch das Glück. Gegner Westerholz rettete mehrfach auf der Linie. Da es im oberen Mittelfeld relativ eng zugeht, rutscht die VSV vorübergehend vom dritten auf den fünften Tabellenplatz. Der neue Tabellendritte ist Fortuna Celle. Zu jenem Team reisen die Hedendorferinnen am Sonntag, 14 Uhr. Tore: 0:1 (16.) Rathjen.

MTV Barum II – VfL Güldenstern Stade 5:0. Der VfL kommt einfach nicht in die Spur und droht bereits nach acht Spieltagen, den Anschluss an das sichere Mittelfeld zu verlieren. Stade ist mit fünf Punkten derzeit Tabellenneunter und liegt nur einen Zähler vor den Abstiegsrängen, aber bereits sechs Punkte hinter dem Achten. „Wir spielen derzeit einfach nicht gut, manchen fehlt auch der Biss“, so Trainer Joachim Höft nach dem 0:5 in Barum. Sein Team hielt zunächst gut mit, nach den ersten Gegentoren gingen allerdings wieder die Köpfe runter. Am Sonnabend, 14.30 Uhr, empfängt Stade die SG Anderlingen/Byhusen.

Quelle: Stader Tageblatt