VfL Güldenstern Stade chancenlos bei Spitzenreiter

28. Oktober 2019 Von Redaktion Fussballabteilung

Die Fußballer des VfL Güldenstern Stade haben am Sonntag ihr Auswärtsspiel beim Landesliga-Tabellenführer Treubund Lüneburg mit 0:3 verloren. Bereits zur Halbzeit stand der Endstand fest.

Schon in der dritten Spielminute trafen die Hausherren durch einen direkt verwandelten Freistoß. „Das ist natürlich genau das, was man vermeiden will“, sagte VfL-Coach Matthias Quadt, dem neben dem schon lange verletzten Metin Gök mit Pascal Voigt und Rabie Mselmie zwei weitere wichtige Offensivakteure fehlten. Gemeinsam erzielte das Trio bislang 15 der 24 Stader Treffer. Auch die im Zentrum wichtigen Niklas Tworeck und Nils von Salzen standen Quadt nicht zur Verfügung.

„Das merkt man dann schon. Nach dem frühen 1:0 für Treubund sind wir aber trotzdem immer besser ins Spiel hineingekommen, auch wenn wir insgesamt viel hinterherlaufen mussten“, sagte Quadt. Den Lüneburgern gelang es schließlich, noch vor dem Pausenpfiff den 3:0-Endstand herzustellen.

„Die zweite Hälfte war dann von den Spielanteilen her ausgeglichen“, sagte Quadt, der mit Kolja Burmester und Tim Engelken zwei weitere Spieler verletzungsbedingt auswechseln musste, „am Ende geht der Sieg für Treubund vollkommen in Ordnung. Für die jungen Spieler gehören auch solche Spiele zum Lernprozess dazu.“ Mit dem VfL Lüneburg wartet am kommenden Wochenende laut Quadt „der stärkste Aufsteiger. Das wird ein schwieriges Spiel. Wir wollen aber zu Hause punkten, um bestenfalls kontinuierlich über dem Strich zu stehen.“ (kön)

Die Statistik

Tore: 1:0 (3.) Zeugner, 2:0 (26.) Goldberg, 3:0 (40.) Ratzeburg

VfL Güldenstern Stade: Schütt, P. Aue (82. Vollmers), F. Dammann, L. Dammann, Wendlandt, Burmester (46. Hinrichs), Junge, Lippek, Holthusen, Engelken (63. Wist), Bartels

Nächstes Spiel: Stade – VfL Lüneburg (So., 3. November, 14 Uhr)

Quelle: Stader Tageblatt