Frauen Landesliga: Sehr deutliche Niederlagen schmerzen

Der 9. Spieltag der Frauen-Landesliga aus Sicht der Stader Teams

In der Fußball-Landesliga der Frauen kassieren sowohl die VSV Hedendorf/Neukloster als auch VfL Güldenstern Stade hohe Niederlagen. Besonders in Stade kriselt es gewaltig aufgrund der vielen Gegentore.

Heim Gast

VfL Güldenstern Stade – SG Anderlingen/Byhusen 1:6

Der VfL bleibt ein Sorgenkind: In der ersten Halbzeit ging das Team von Joachim Höft zwar in Führung, konnte die sich bietenden Lücken in der gegnerischen Defensive allerdings nicht ausnutzen. Als Anderlingen/Byhusen in der zweiten Hälfte dann stärker wurde, brachen bei Güldenstern Stade erneut alle Dämme. Die Gäste trafen teilweise im Minutentakt. In den letzten fünf Spielen hat Güldenstern Stade keinen Punkt erspielt, bei 5:25 Toren. Vielleicht kann der VfL am Sonnabend um 16 Uhr in Lüneburg die Trendwende einleiten.

Schiedsrichter: Abdulkadir Burak Sözen – Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Lisa Dawert (12.), 1:1 Romina Kristin Riwny (23.), 1:2 Romina Kristin Riwny (53.), 1:3 Christina Marie Krüger (65.), 1:4 Romina Kristin Riwny (66.), 1:5 Elea Seba (76.), 1:6 Romina Kristin Riwny (82.)

ESV Fortuna Celle – VSV Hedendorf/Neukloster 5:1
Bei den VSV hat man in den nächsten Tagen wohl Albträume von Lisa Zimmermann. Die Fortuna-Angreiferin schenkte Hedendorf fünf Tore ein. „Sie hat uns abgeschossen“, so VSV-Trainer Benjamin Saul. Die Entscheidung fiel bereits in der ersten Halbzeit. Beim Seitenwechsel hätte es auch 3:3 stehen können, so Saul. Da Fortuna aber deutlich effizienter agierte, führten die Gäste deutlich und legten direkt nach der Pause auch noch nach. Am Sonnabend, um 19 Uhr empfängt Hedendorf-Neukloster Tabellenführer Bröckel/Langlingen.Schiedsrichter: Christian Mertins – Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Lisa Zimmermann (k.A.), 1:0 Lisa Zimmermann (16.), 2:0 Lisa Zimmermann (30.), 3:0 Lisa Zimmermann (41.), 4:1 Denise Mayline Danner (52.), 5:1 Lisa Zimmermann (76.)
Besondere Vorkommnisse: Lisa Zimmermann (ESV Fortuna Celle) scheitert mit Foulelfmeter (46.)

Quelle: Stader Tageblatt / FuPa

Print Friendly, PDF & Email