Dramatik beim wichtigen Auswärtssieg in Cloppenburg

11. November 2019 Von Redaktion Fussballabteilung

B-Junioren Niedersachsenliga

BV Cloppenburg – VfL Güldenstern Stade 2:3

Es war ein ganz, ganz wichtiger Auswärtssieg unser Jungs in einem sog. 6 Punkte Spiel. Beide Mannschaften lagen in der Tabelle dicht beieinander und nur der Sieger konnte sich zum Tabellenende punktemäßig etwas absetzen und das waren nach einer dramatischen Schlußphase diesmal wir. Das kampfbetonte Spiel auf tiefem aber gut bespielbaren Rasen wogte in der ersten Halbzeit hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. Es blieb aber bis zum Ende der ersten Halbzeit beim 0:0.

In der 4. Minute der zweiten Halbzeit brachte uns Eric Albers mit 0:1 Führung. Doch die Freude über unser Führungstor währte nicht lange. Schon 5 Minuten später pfiff der Schiedsrichter, übrigens schlechtester Mann auf dem Platz, einen zweifelhaften Elfmeter gegen uns. Das war dann das 1:1. Das Spiel wogte dann weiter ausgeglichen hin und her. Dann näherte sich eine ganz dramatische Schlußphase.

Wir wollten vier Minuten vor Schluß einen Doppelwechsel vornehmen und haben das dem Linienrichter ordnungsgemäß angezeigt. Dieser machte mit erhobener Fahne seinem Schiedsrichter auf dieses Vorhaben aufmerksam. Der Schiri ließ den ersten Wechsel auch zu und gab das Spiel danach einfach frei, obwohl der Doppelwechsel noch gar nicht abgeschlossen war und sein Linienrichter auf unserer Seite ihm dies auch permanent anzeigte. So kam es, wie es kommen mußte, die Heimmannschaft nutzte diese Verwirrung aus und schloß den unmittelbaren Angriff mit dem 2:1 ab. Es folgten heftige Proteste von unserer Spieler -und Trainerseite mit dem Schiri von ungefähr 5 Minuten. Der Schiri besprach sich mit dem Linienrichter und dieser wies auch auf den nicht abgeschlossenen Doppelwechsel hin. Aber dieser ganz schlechte Schiedsrichter sah sich nicht in der Lage, seinen krassen Fehler und damit letztlich auch das Tor zu korrigieren sondern konterte diese Kritik nur mit einigen gelben Karten für uns (Spieler und Trainer).

Das Spiel wurde dann nach 5 Minuten fortgesetzt und es waren nur noch 4 Minuten plus Nachspielzeit ( 5 Minuten) zu spielen. Unser Team glaubte aber noch an sich und wütende Angriffe liefen nun Richtung Cloppenburger Tor. In der letzten Spielminute kam nach einem schönen Spielzug über die linke Seite der Ball per Flanke in die Mitte und Justin Allers erzielte mit einem schönen Schrägschuß ins lange Eck den viel umjubelten Ausgleich. In der 3. Minute der Nachspielzeit setzten unsere Jungs sogar noch die Krönung obendrauf. Eine lange Flanke in den Strafraum konnte erneut Eric Albers mit dem Kopf zum 2:3 im Netz unterbringen. Unser Jubel war unvorstellbar. Eine durch eine schlechte Schiedsrichterleitung eingeleitete drohende Niederlage wurde innerhalb von 5 Minuten gedreht. Was für eine tolle Moral und Leistung unseres Teams und was für ein Wechselbad der Gefühle!!! Das der Schiri dann noch einem Spieler auf unserer Auswechselbank die rote Karte zeigte, war für diese absolut grottenschlechte Leistung des Schiris charakteristisch.

Nun haben wir am nächsten Samstag um 14 Uhr in Ottenbeck ein weiteres 6 Punkte (diesmal Heim-) Spiel gegen den TuS BW Lohne. Es bleibt schwer aber wir sind jetzt voller Zuversicht.

Bericht: Helmut Ossenbrügge