Kreisliga Stade – Eiche Bargstedt feiert Herbstmeisterschaft

Durch einen umkämpften 3:1-Erfolg gegen einen starken Verfolger vom TSV Buxtehude-Altkloster baut Bargstedt sein Punktepolster aus. Zwischen Platz zwei (SSV Hagen, 26 Punkte) und Platz zehn (Großenwörden, 21) liegen fünf Punkte.

TuS Eiche Bargstedt – TSV Buxtehude-Altkloster 3:1

Ein enges Spitzenspiel endete mit einem glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg für den Spitzenreiter. Die Gäste waren in Durchgang eins überlegen und verpassten eine 2:0-Halbzeitführung. Nach der Pause waren die Gastgeber am Drücker und hatten mit Jan Fitschen den Matchwinner. Durch diesen Sieg baut Bargstedt sein Punktepolster auf den ersten Verfolger, SSV Hagen, auf fünf Punkte aus. Tore: 0:1 (8.) Schulz, 1:1 (52.) J. Fitschen, 2:1 (59.) Stieglitz, 3:1 (77.) J. Fitschen.

TSV Großenwörden – SV Ahlerstedt/Ottendorf II 4:0

Paukenschlag: Drei Tage nach dem 0:7 in Hedendorf bezwang der Aufsteiger die Mannschaft der Stunde – A/O II gewann die letzten fünf Spiele – glatt mit 4:0. Tore: 1:0 (28.) J. Heinsohn, 2:0 (33.) C. Andreas, 3:0 (57.) J. Heinsohn, 4:0 (68.) König.

TuSV Bützfleth – VfL Güldenstern Stade II 4:2

Gegen eine leicht überlegene Gästeelf waren die Bützflether die effektivere Mannschaft. Bester Mann: TuSV-Spielertrainer Bahattin Yilmaz. Tore: 1:0 (4.) A. Demirelli, 1:1 (20., FE) Neufang, 2:1 (31.) A. Demirelli, 3:1 (38.) E. Demirelli, 3:2 (43.) Litwitz, 4:2 (72.) Savas.

FC Wischhafen/Dornbusch – VSV Hedendorf/Neukloster II 2:2

„Kämpferisch und läuferisch haben wir überzeugt. Ein Sieg wäre möglich gewesen, aber unterm Strich ist das Remis gerecht, weil die VSV über gute Einzelspieler verfügt“, so FC-Trainer Steffen Janke. Tore: 1:0 (48.) Hammann, 1:1 (53.) Stöver, 2:1 (58.) Rudolph, 2:2 (66.) Detje.

Deinster SV – SV Drochtersen/Assel IV 1:1

Die Kehdinger gingen in Halbzeit eins aus dem Nichts in Führung. „Wir waren dem Sieg näher, aber es war in der zweiten Halbzeit schwer, sich Chancen zu erarbeiten. Teilweise haben wir diese dann kläglich vergeben“, sagte DSV-Trainer Sönke Kreibich. Tore: 0:1 (12.) Wiedemann, 1:1 (16.) Glodeck.

SG Lühe – TuS Harsefeld II 0:5

Keine Chance hatte Lühe gegen erstarkte Harsefelder. „Wir haben einfache Fehler gemacht und sind vorne zu harmlos“, so SG-Trainer Heiko Heinsohn. Tore: 0:1 (14.) Twarock, 0:2 (16.) Tetzlaff, 0:3 (25.) Meinke, 0:4 (68.) Schulte, 0:5 (84.) Twarock.

MTV Hammah II – SSV Hagen 0:3

Eine halbe Stunde konnte das Schlusslicht mithalten. Dann schlug der SSV zu. „Wir haben von der für mich besten Mannschaft der Liga eine Lehrstunde bekommen“, fasste MTV-Trainer Michael Robohm die Heimpleite zusammen. Tore: 0:1 (28.) Trabandt, 0:2 (30.) Wolff, 0:3 (36.) Schilling, 0:4 (53.) Trabandt, 0:5 (56.) Schilling, 0:6 (58.) Herl, 1:6 (64.) M. Puschmann, 1:7 (64.) Wolff, 1:8 (78.) Wolff.

MTV Himmelpforten – FSV Bliedersdorf/Nottensdorf 2:3

„Das war bei den Platzverhältnissen nicht einfach und kein schönes Spiel. Wir sind immer einen Tick zu spät in die Zweikämpfe gekommen. Der FSV war ein Tor besser, aber nur weil wir nicht unsere normale Leistung auf den Platz gebracht haben“, sagte MTV-Trainer Jan Samland. Samland bleibt in der Saison 2020/2021 Trainer – selbst bei einem Abstieg. Aber er ist zuversichtlich, drei, vier Teams hinter sich zu lassen. Tore: 0:1 (9.) Schirrmann, 1:1 (12.) Schröder, 1:2 (60.) J.-H. Zenner, 1:3 (66.) N. Winkelmann, 2:3 (75.) Helling.

VSV Hedendorf/Neukloster II – TSV Großenwörden 7:0

„Das war eine gute Vorstellung der gesamten Mannschaft. Wir hätten sogar noch das eine oder andere Tor mehr schießen können“, so Rambow. Tore: 1:0 (6.) Sandleben, 2:0 (12.) Ehlers, 3:0 (20.) Dohse, 4:0 (53.) Sandleben, 5:0 (57.) Dohse, 6:0 (63.) Barke, 7:0 (77.) Quadt.

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email