Herren Landesliga: Stade ist mit dem einen Punkt zufrieden

In der Fußball-Landesliga Lüneburg hat der VfL Güldenstern Stade gegen Blau-Weiß Bornreihe 2:2 gespielt. Zwischenzeitlich hatten die Stader mit 2:0 in Führung gelegen. Trotzdem sind sie mit dem Remis zufrieden.

In der Anfangsphase der Partie waren die Gäste aus Bornreihe das bessere Team. „Sie haben sehr gut begonnen und hatten früh zwei, drei große Möglichkeiten“, erklärte VfL-Coach Matthias Quadt. Nachdem die Stader die erste Druckphase überstanden hatten, fanden sie immer besser in die Partie. „Dann sind wir vermehrt zu Chancen gekommen und haben auch verdient die Tore gemacht“, so Quadt. Pascal Voigt und Artin Shamolli stellten innerhalb von fünf Minuten auf 2:0 für die Hausherren (35./40.). Den Zwei-Tore-Vorsprung bekam der VfL jedoch nicht mit in die Pause, denn nach einem langen Ball traf Michel Klimmek eine Minute vor dem Pausenpfiff sehenswert zum Anschlusstreffer.

 

„Im zweiten Durchgang haben wir erneut etwas gebraucht, um wieder ins Spiel zu kommen“, so Quadt, dessen Team nach knapp einer Stunde den Ausgleich hinnehmen musste. In einer mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr zerfahrenen Begegnung hatten die Gastgeber zwar am Ende noch einige Torchancen, letztlich blieb es jedoch beim Unentschieden. „Im Großen und Ganzen sind wir mit dem Punkt zufrieden. Von den Chancen her geht das Ergebnis in Ordnung“, resümierte Quadt schließlich. Am kommenden Wochenende reist der VfL zum FC Verden. „Auswärtsspiele liegen uns momentan etwas besser. Wir werden uns während der Woche einen Plan überlegen, wie wir Verden schlagen können.“

Die Statistik zum Spiel

Tore: 1:0 (35.) Voigt, 2:0 (40.) Shamolli, 2:1 (44.) Klimmek, 2:2 (58.) Lütjen

Stade: Schütt, P. Aue, F. Dammann, L. Dammann, von Salzen, Lippek, Holthusen, Burmester (68. Hinrichs), Tworeck (87. Wendlandt), Shamolli, Voigt (65. Bartels)

Nächstes Spiel: FC Verden 04 – Stade (So., 24. November, 14 Uhr)

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email