Die Fußballer des VfL Güldenstern Stade sind bei der Ü 40-Hallen-Niedersachsenmeisterschaft im Viertelfinale ausgeschieden. Bei dem Turnier in Ritterhude und Osterholz-Scharmbeck unterlagen die Stader dem Gesamtdritten Buchholzer FC 1:2.

In der Gruppe belegte VfL Güldenstern mit vier Punkten Rang zwei hinter dem SCW Göttingen. Im Achtelfinale gewann das Team gegen die SG Döhlen/Großenkneten mit 4:2 nach Neunmeterschießen, ehe im Viertelfinale das Aus folgte.

Der zweite Vertreter aus dem Landkreis, der SV Ottensen, verpasste die K.o.-Phase. Nach zwei Niederlagen reichte ein 2:2 gegen Brome aufgrund der besseren Tordifferenz zu Rang drei. Niedersachsenmeister wurde zum zweiten Mal nach 2018 der VfL Wolfsburg, der im Finale gegen den VfL Löningen 3:0 gewann.

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email