Wiederaufnahme des Sportbetriebes

Foto: Jörg Struwe - picselweb.de


Verein für Leibesübungen von 1850 e. V. Stade – Präsidium

Wie ist der Ablauf?

  • Unsere Außenanlagen (Ottenbeck und Camper Höhe) werden zu Montag, den 11.05. für den kontaktlosen Sport unter permanenter Einhaltung des Mindestabstandes von 2 Metern wieder geöffnet
  • Die Freiluftsportarten Fußball, Leichtathletik, Baseball und Cricket übermitteln der Geschäftsstelle bitte bis zum 11.05. einen „Corona-Trainingsplan“
  • dieser Trainingsplan ist im Rahmen der vor Corona genutzten Trainingszeiten aufzustellen, da übergangsweise auf den Außenanlagen auch Kapazitäten für die Hallensportarten einzuplanen sind
  • Die Hallensportarten können Trainingszeiten für die Außenanlagen in der Geschäftsstelle beantragen und nach Zuweisung belegen
  • die Abteilung Basketball insbesondere für das Basketballfeld auf der Camper Höhe und den Korb in Ottenbeck
  • ➔ die Abteilung Volleyball insbesondere für das Beachfeld auf der Camper Höhe

Vorgaben für die Durchführung von Sport:

  • • Sport findet ausschließlich unter Anleitung eines Übungsleiters statt
  • Übungsleiter ist verantwortlich für die Sicherstellung der Einhaltung der Vorgaben
  • Der Mindestabstand von 2 Metern ist in jedem Fall einzuhalten
  • es dürfen keine Spiel- oder Übungsformen mit Kontakt durchgeführt werden
  • Kommen und Gehen stets entzerren
  • z.B. mittels „Einbahnstraßenregelungen“
  • Konsequente Einhaltung von Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen
  • ➔ siehe Hygienemaßnahmen der BZgA
  • ➔ gemeinsam genutzte Sportgeräte sind nach Nutzung zu desinfizieren
  • Sportler und Trainer kommen fertig umgezogen auf die Anlage und duschen zu Hause
  • ➔ Duschen und Umkleidekabinen sind gemäß Verordnung weiterhin zu schließen
  • geöffnet sind nur die Außen-WC’s, die stets einzeln zu betreten sind
Foto: Jörg Struwe – picselweb.de

Wir werden mit entsprechender Beschilderung und Markierung versuchen bestmögliche Hilfestellung zu leisten, bitten aber insbesondere darum, dass ihr eure Mitglieder proaktiv sensibilisiert und dazu anhaltet die Regeln zu befolgen. Alle müssen verstehen, dass wir in einem Boot sitzen und nur so zu Abläufen ohne Beschränkungen zurückkehren können.

Sollte dies nicht gelingen, behalten wir es jedem Übungsleiter vor, Teilnehmer, die sich nicht an die Regeln halten, nach Hause zu schicken. Dies gilt ebenso für Teilnehmer, die Krankheitssymptome aufweisen.

Sofern sich ganze Gruppen nicht an die Vorgaben halten, zieht dies je nach Einzelfall eine Ermahnung, den Entzug der Trainingszeit oder in letzter Konsequenz die erneute Sperrung der Anlagen nach sich.

Über die Vorgaben hinaus empfehlen wir dringend:

  • Führung von Anwesenheitslisten
  • Erfassung aller Teilnehmer mit Vor-, Nachnamen und Handy-/Telefonnr. zur schnellen Nachverfolgung möglicher Infektionsketten
Print Friendly, PDF & Email