Stades Frauen gehen fitter in die Saison

27. August 2020 Von Redaktion Fussballabteilung

FuPa Stade Sommercheck: VfL Güldenstern Stade Frauen

Die vergangene Saison verlief alles andere, als zufriedenstellend für die Fußballfrauen des VfL Güldenstern Stade. Landesliga-Abstiegskampf stand auf dem Programm, derbe Niederlagen in Celle, Scharmbeckstotel oder Barum sorgten für ein schlechtes Torverhältnis. Ob es die Staderinnen geschafft hätten, bleibt fraglich, interessiert jetzt allerdings nicht mehr. Mit besonderen Fitnesseinheiten soll die kommende Spielzeit wieder erfolgreicher werden. Hier sind die Antworten im FuPa Stade Sommercheck von Trainer Joachim “Jockel” Höft.

1. Eine lange Pflichtspielpause geht vermutlich bald zu Ende. Wie habt ihr eure Mannschaft in den letzten Monaten bei Laune gehalten? Wie und wann seid ihr wieder mit dem „normalen“ Training gestartet?

Durch Auslandsaufenthalte, Studienanfänge, Lehrbeginn und Verletzungen war die Vorbereitung im Sommer 2019 nicht so optimal, was sich dann im Tabellenplatz zeigte. Darum hat die Mannschaft in der Winterpause nur eine Woche pausiert. Bis zum letzten Vorbereitungsspiel im März wurde hart trainiert. “Wehr Dich” Kampfsportschule in Dollern, Aquapower, um nur einige Trainingseinheiten zu nennen, haben die Mädels zu einer optimalen Fitness verholfen, die nun einmal nötig ist, um die spielerischen Qualitäten auf den Platz zu bringen. Und dann kam der Lock Down.  Die Mädels bis in die Haarspitzen motiviert, endlich um Punkte zu spielen. In der Phase hat unser Co-Trainer Armin Hausmann, der unter anderem für die Fitness zuständig ist, sehr wirklich sehr viel Aufwand betrieben. Den Spielerinnen wurde eine App zur Verfügung gestellt. Armin stand und steht immer noch ständig im Kontakt mit den App-Betreibern, um sie für unsere Mädels zu optimieren. Nach der Freigabe des NFV haben wir sofort mit dem Training begonnen. Und sind seit dem ohne Unterbrechung im Vorbereitungsmodus.

2. Hat sich in eurem Team im Trainer- und Betreuerstab etwas verändert?

Nein.

3. Bleibt der Kader der letzten Saison zusammen oder gibt es viele Zu- oder Abgänge?

Unsere frühere Kapitänin Henriette Wulff hat schon Oktober 2019 ihr Studium in Halle begonnen und war ab und an zum Trainieren in Stade. Jetzt hat sie sich dem Hallescher FC, bei dem sie letztes Jahr als Gastspielerin begonnen hat, angeschlossen. Rani Wermes hat ebenfalls ihr Studium Oktober`19 in Oxford begonnen. Dort spielt sie in einem Kollege Team. Sie steht uns leider nur in ihren Semesterferien zur Verfügung. Genauso wie Nina Haußmann, die in Magdeburg studiert und auch spielt. Anfang diesen Jahres konnten wir Kathrin Thomsen für unser Team gewinnen. Eine Immenbecker Spielerin, die ein Jahr bei den HSV B-Mädels Bundesligaerfahrung gesammelt hat. Nach ihrem 14 monatigen Auslandsaufenthalt hat sie schon in vielen Spielen und Trainingseinheiten bewiesen, dass sie ein absoluter Gewinn für die Mannschaft ist. Zum Sommer sind dann sieben B-Mädchen in die erste Mannschaft aufgerückt. Jede einzelne ein kleiner Juwel, der noch geschliffen werden muss. Tolle Mädchen, die sofort bei jedem Training und Vorbereitungsspiel Gas gegeben haben. Bei diesen Mädels liegt es an uns Trainer, ihnen gerecht zu werden. Nicht jede wird es auf Anhieb in die Erste schaffen, aber dennoch hat jede von ihnen das Potential dazu.

4. Was muss in eurer Mannschaft künftig besser werden, um erfolgreicher zu sein?

Den Grundstein, die Fitness, haben wir uns erarbeitet. Jetzt geht es noch darum, den Kopf fit zu bekommen. Taktische Abläufe besser zu verinnerlichen. Selbstbewusster zu werden. Die eigenen spielerischen Mittel auch unter Gegner- und Zeitdruck durchzusetzen und anzuwenden. Die Angst vor Fehlern abzustreifen. Handlungsschneller werden.

5. Mit welchen Zielsetzungen geht ihr in die kommende Spielzeit?

Wir als Trainerteam haben uns einen Platz im oberen Tabellendrittel zum Ziel gesetzt. Das Team setzt ihr Ziel am Ende der Vorbereitung. Ich hoffe, es ist nicht so weit von unserem entfernt.

6. Wer zählt zu den Favoriten in eurer Liga?

Durch die Aufteilung in zwei Ligen kann ich das gar nicht beantworten. Ich weiß auch noch nicht genau den Modus dieser Saison.

7. Corona! Was für eine merkwürdige Zeit! War der Abbruch der vergangenen Saison richtig oder hättet ihr lieber irgendwann weitergespielt? Ist die Aufstiegs-/Meisterregelung in Ordnung? Was haltet ihr von den Einteilungen einiger Klassen wie der Landesliga oder der Bezirksligen im Spieljahr 2020/2021?

Corona ist wirklich eine merkwürdige Zeit, durch die wir aber mit etwas Disziplin und Respekt auch bestimmt durchkommen. Ich hoffe, wir können die Saison zu Ende spielen. Das nicht jeder mit der Regelung zufrieden ist, ist ganz normal. Jedem kann man es nicht recht machen. Ich wäre mit meiner Mannschaft lieber in der anderen Staffel gewesen. Leider haben wir alle weiten Auswärtsfahrten und kein Derby. Aber nun gut. Wir sind eben das A/O der Frauen Landesliga. Ist sehr schade, aber lässt sich nun mal nicht ändern. Der Abbruch ist völlig in Ordnung und war ja auch die Meinung der Mehrheit.

Quelle: FuPa