Kreisliga Stade: Titelanwärter Hagen erarbeitet sich zweiten Sieg

Falko Legies machte sich selbst ein Geschenk und traf sehenswert zum 1:0. Foto: Jörg Struwe - picselweb.de


Der Fußball-Kreisligist SSV Hagen musste gegen die SV Drochtersen/Assel IV viel investieren, um als Sieger vom Platz zu gehen. Böse unter die Räder kam die SG Lühe.

SSV Hagen – SV Drochtersen/Assel IV 4:2. „Das war ein Arbeitssieg. Die erste halbe Stunde war von uns katastrophal. Mit dem 1:1 haben wir uns ins Spiel gebissen und glücklich gewonnen. Ein 3:3 wäre vielleicht gerechter gewesen“, sagte Hagens neuer Trainer Christoph Stahn.

In der Tat: D/A begann zweikampfstark und kaufte dem Gastgeber den Schneid ab. Chancen hatten beide Mannschaften. Nach schönem Zuspiel von Pellumb Aki traf Tobias Witt den Hagener Pfosten (6.). Dann scheiterte Hagens Fabian Lünser an D/A-Torwart Lares Niemeyer (10.). D/A-Kapitän Michel Junge scheiterte ebenso am Querbalken (14.) wie Hagens Mario Trabandt (17.). Der pfeilschnelle D/A-Fußballer Julian Wist traf dann zum verdienten 0:1 (20.). Hagen tat sich gegen zunächst bessere Gäste schwer. Mit dem 1:1 durch Jonas Feldkötter wurde die Partie ausgeglichener. Hagen kämpfte sich in die Partie und traf kurz vor der Pause sogar zur Führung, 2:1 durch Mario Trabandt (44.).

Auch nach der Pause neutralisierten sich die Teams. Das Spiel wurde intensiv geführt, aber nie unfair. Nach einer Ecke von Jonas Jondral egalisierte Wist mit seinem zweiten Tor, 2:2 (72.). Das 3:2 war dann zunächst strittig, weil der Ball von Andreas Holysz nur zart über der Linie gewesen sein muss. Für den Linienrichter war der Fall aber klar, Schiri Kevin Völkers gab den Treffer, 3:2 (79.). Thomas Herl war dann noch zum 4:2 zur Stelle (88.). „Die Leistung und der Einsatz stimmte. Leider haben wir uns selbst um einen durchaus verdienten Punkt gebracht“, sagte D/A-Trainer Gunnar Ziche. Tore: 0:1 (20.) Wist, 1:1 (32.) Feldkötter, 2:1 (44.) Trabandt, 2:2 (72.) Wist, 3:2 (79.) Holysz, 4:2 (88.) Herl.

Fotos: Jörg Struwe – picselweb.de

VfL Güldenstern Stade II – FC Wischhafen/Dornbusch 4:1. Lediglich mit der Chancenverwertung war VfL-Trainer Jörg-Arne Grantz unzufrieden: „Der FC hat tief gestanden und auf Konter gelauert. Das haben wir meist gut unterbunden. Ein hochverdienter Sieg“. VfL-Kapitän Falko Legies beschenkte sich an seinem 31. Geburtstag selbst und legte mit dem Tor zum 1:0 (5.) den Grundstein zum Sieg. Tore: 1:0 (5.) Legies, 2:0 (25.) D. Vollmers, 3:0 (29.) Eigentor Stachs, 3:1 (36.) Stachs, 4:1 (78.) Engelken.

Bilder Stade – Wischhafen

MTV Himmelpforten – TuSV Bützfleth 3:3.Für MTV-Trainer Jan Samland spielte seine Mannschaft eine super erste Halbzeit und bekam mit dem 3:2 kurz nach Wiederanpfiff „Muffensausen“. Samland: „Meine Mannschaft hat sich leider nicht belohnt. Bützfleth verfügt natürlich über Klassestürmer, aber trotzdem hätten wir die drei Punkte hierbehalten müssen“. Tore: 0:1 (10.) A. Demirelli, 1:1 (14.) Stüven, 2:1 (28.) Nagel, 3:1 (35.) Löh, 3:2 (46.) Savas, 3:3 (57.) Görüm.

FSV Bliedersdorf/Nottensdorf – SG Lühe 10:1. In der ersten Halbzeit spielte sich der FSV in einen Rausch. „Wir haben super gepresst, Lühe zu Fehlern gezwungen und die Angriffe sauber zu Ende gespielt, nach der Pause nicht mehr ganz so zielstrebig, aber das ist bei einem 7:1-Pausenstand auch normal“, so FSV-Trainer Uwe Duchow. Durch dieses Ergebnis ist der FSV neuer Tabellenführer, Lühe neues Schlusslicht. Tore: 1:0 (5.) Ritter, 2:0 (10.) J.-H. Zenner, 3:0 (14.) Brandt, 4:0 (16.) Plagemann, 5:0 (24.) J. Ehlers, 6:0 (26.) Brandt, 7:0 (32.) J.-H. Zenner, 7:1 (41.) Azizi, 8:1 (51.) Ritter, 9:1 (57.) J.-H. Zenner, 10:1 (83.) N. Winkelmann.

TSV Buxtehude/Altkloster – SV Ottensen 4:2. Ein offener Schlagabtausch. Ottensen war in diesem Derby lange Zeit ebenbürtig. „Unser Treffer zum 2:2 war für uns entscheidend. Das hat noch mal Kräfte freigesetzt. Am Ende ein verdienter Sieg gegen eine gute Ottenser Mannschaft“, sagte TSV-Trainer Andreas Husmann. Tore: 1:0 (32.) Rödder, 1:1 (45.) J. Happernagl, 1:2 (70.) T. Happernagl, 2:2 (73.) Hansen, 3:2 ((80.) Rödder, 4:2 (86.) Schulz.

MTV Hammah II – SV Ahlerstedt/Ottendorf II 1:4. Die Gäste legten einen Blitzstart hin und führten bereits nach einer knappen Viertelstunde mit 4:0. „Daran kann man schon erkennen, dass wir die Anfangsphase total verschlafen haben. Dann hat sich meine Mannschaft aber zusammengerissen und dem Gast Paroli geboten. Mit der zweiten Halbzeit bin ich einverstanden. Natürlich ändert das nichts am verdienten Sieg für A/O“, sagte MTV-Trainer Michael Robohm. Tore: 0:1 (2.) Buttgereit, 0:2 (5.) M. Klintworth, 0:3 (7.) M. Neumann, 0:4 (14.) K. Meyer, 1:4 (76.) Studier.

TSV Großenwörden – Deinster SV 2:5. Für TSV-Trainer Sandro Vollmers am Ende eine verdiente Niederlage. „Wir haben es Deinste aber nach unserem Elfmetergeschenk zum 2:2 zu einfach gemacht. Drei Mal gepennt bei Standards. Vielleicht ein Tor zu hoch, aber verdient“, sagte Vollmers. Tore: 1:0 (16.) J. Heinsohn, 1:1 (31.) Fuchs Klein, 1:2 (42.) Krause, 2:2 (49., FE) J. Heinsohn, 2:3 (64.) Burfeindt, 2:4 (71.) Fuchs Klein, 2:5 (82.) Lindemann.

FC Mulsum/Kutenholz II – TuS Harsefeld II 0:3. Eine knappe Stunde hielt der Aufsteiger gut mit, dann war ein unnötiger Ballverlust der Gastgeber die Grundlage für das 0:1 durch Immo Buthmann (56.). Die eingewechselten Harsefelder Simon Manai und Daniel Reinecke brachten frischen Schwung. Reinecke legte die Treffer zum 0:2 durch Manai und zum 0:3 durch Kapitän Fabian Haarmann auf. „In der ersten halben Stunde war ordentlich Tempo im Spiel. Harsefeld hat das nach dem 0:1 gut gemacht und war dann fortan präsenter und am Ende der verdiente Sieger“, sagte FC-Trainer Stefan Schulz. Tore: 0:1 (56.) Buthmann, 0:2 (76.) Manai, 0:3 (87.) Haarmann.

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email