Kreisliga Stade: Bützfleth verdrängt Stade II von Tabellenspitze

Durch einen Kantersieg in Bliedersdorf übernimmt der TuSV Bützfleth die Tabellenführung vom ebenfalls siegreichen VfL Güldenstern Stade II in der Fußball-Kreisliga Stade. Ihre ersten Saisonsiege feierten die Aufsteiger Ottensen und Mu/Ku II.

FSV Bliedersdorf-Nottensdorf – TuSV Bützfleth 0:7. In diesem vermeintlichen Spitzenspiel untermauerte der TuSV seine derzeitige Topform. „Der Kampf stimmte, aber wir haben viel zu viele Fehler gemacht. Am Ende konnten wir die geballte Bützflether Offensivpower nicht stoppen. Wir sind im Moment weit davon entfernt ein Kreisliga-Spitzenteam zu sein“, gab FSV Trainer Uwe Duchow zu. Durch diesen Kantersieg übernimmt Bützfleth dank des nun besseren Torverhältnisses Platz eins. Tore: 0:1 (14.) A. Demirelli, 0:2 (18.) A. Demirelli, 0:3 (38.) Savas, 0:4 (68.) A. Yaman, 0:5 (76.) F. Yaman, 0:6 (84.) Görüm, 0:7 (86.) E. Demirelli.

VfL Güldenstern Stade II – Deinster SV 1:0. Die Stader behalten ihre weiße Weste und fügten dem Deinster SV die erste Saisonniederlage zu. Torjäger Tim Hinrichs erzielte mit seinem schon zehnten Saisontor in der Schlussphase den Treffer des Tages. „Ein schwer erkämpfter Sieg. Deinste war taktisch gut eingestellt. Wir haben aber Henrique Fuchs Klein gut aus dem Spiel genommen. Deinste fehlte somit der Takt- und Ideengeber“, sagte VfL-Trainer Jörg-Arne Grantz. Tor: 1:0 (85.) Hinrichs.

Bilder zum Spiel Stade ll – Deinster SV

FC Wischhafen/Dornbusch – SV Drochtersen/Assel IV 1:3. Ein enges Kehdinger Derby mit dem besseren Ende für D/A. „Wir haben es nicht geschafft unsere guten Gelegenheiten in etwas Zählbares umzumünzen. Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen. Meine Mannschaft hat sich nicht belohnt“, so FC-Trainer Sven Hagenah. Tim Henning (FC) sah in der 62. Minute die Rote Karte. Tore: 1:0 (29.) J. Schmidt, 1:1 (45., FE) Aki, 1:2 (69., FE) Wist, 1:3 (82.) Wist.

TSV Buxtehude-Altkloster – TuS Harsefeld II 0:2. Trotz der vierten Niederlage in Serie sah TSV-Trainer Andreas Husmann einen kleinen Aufwärtstrend. „Dem TuS gehörte schon klar die erste Halbzeit, aber mit unserer zweiten Halbzeit bin ich absolut einverstanden – darauf können wir aufbauen.“ Husmann musste abermals mehrere Stammkräfte ersetzen. Seinen jungen Torwart Hendrik Peper lobte Husmann: „Er hat viele Chancen stark vereitelt. Nur beim 0:1 sah er nicht ganz so gut aus, aber das soll kein Vorwurf sein“. Tore: 0:1 (30.) Buthmann, 0:2 (90.+4) Twarock.

SSV Hagen – MTV Hammah II 5:0. Nach einer längeren Spielpause, die Partie in Harsefeld am 5. Spieltag wurde verlegt, lieferte der SSV angeführt vom starken Malte Schilling eine souveräne Vorstellung ab. „Wir haben nicht viel zugelassen. Hammah hat nur zwei Mal auf unser Tor geschossen. Auch in der Höhe verdient“, zeigte sich SSV-Trainer Christoph Stahn mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden. Tore: 1:0 (16.) Schulz, 2:0 (62.) Suckow, 3:0 (72.) Schilling, 4:0 (88.) Schilling, 5:0 (89.) Hall.

SG Lühe – SV Ottensen 1:7. SG-Trainer Nikolai Müller wollte zur Leistung seiner Mannschaft dieses Mal lieber keinen Kommentar abgeben. Nutznießer der schwachen SG-Vorstellung war der bisher ebenfalls noch sieglose SV Ottensen. Die Gästeelf klettert damit von Rang 15 auf Rang 13. Die SG bleibt punktlos Tabellenletzter. Tore: 0:1 (21.) Wering, 0:2 (28.) Apelt, 0:3 (32.) Apelt, 1:3 (58.) Kapusta, 1:4 (64.) T. Happernagl, 1:5 (69.) T. Happernagl, 1:6 (72.) Seemann, 1:7 (81.) L. Boll.

TSV Großenwörden – FC Mulsum/Kutenholz II 0:3. Keine gute Leistung des TSV und ein hochverdienter erster Saisonsieg für Mu/Ku II. „Das war viel zu wenig. Wenn der FC nicht so schludrig mit seinen Chancen umgegangen wäre, hätten wir auch 0:4 oder 0:5 verlieren können. Die verletzungbedingte Auswechselung von unserem Abwehrchef Christoph Andreas schmerzt zusätzlich. Jetzt müssen wir zum Derby in Himmelpforten den Hintern wieder hoch kriegen“, sagte TSV-Trainer Sandro Vollmers. Tore: 0:1 (1.) Henn, 0:2 (83.) Hink, 0:3 (89.) Struve.

MTV Himmelpforten – SV Ahlerstedt/Ottendorf II 0:3. Ganz so eindeutig wie das Ergebnis vermuten lässt, verlief die Partie nicht. Nach anfänglicher Abtastphase hatte Himmelpfortens Torjäger Thorben Stüven (fünf Saisontore) nach gut 20 Minuten die Führung auf dem Fuß. Das Tor erzielte aber drei Minuten später der Gast durch Daniel Brunsch. „Wir haben es gar nicht schlecht gemacht, sind hoch angelaufen, kamen heute aber nicht ins gefährliche letzte Drittel. A/O war heute stark, sehr ballsicher, defensiv kompakt und präzise im Spielaufbau. Eine verdienter Sieg für A/O, aber ein Tor zu hoch“, analysierte MTV-Trainer Jan Samland. Tore: 0:1 (25.) D. Brunsch, 0:2 (45.) Lieder, 0:3 (90.) Opperman.

Quelle: Stader Tageblatt

Print Friendly, PDF & Email