VfL Güldenstern Stade hat schon sieben Neuzugänge

11. April 2021 Von Redaktion

STADE. Der Fußball-Landesligist VfL Güldenstern Stade hat sich für die kommende Saison schon sieben Neuzugänge gesichert. Zudem gab Teammanager Dirk Dammann bekannt, dass der Verein sich von Stürmer Pascal Voigt getrennt hat.

„Wir haben Pascal mitgeteilt, dass wir ohne ihn planen“, sagt Dammann. Gleichwohl betont Dammann, dass der VfL Güldenstern Stade seinem Torjäger und Leistungsträger „viel zu verdanken“ habe. „Wir wissen, was er geleistet hat und wenn es wieder möglich ist, soll Pascal auch gebührend verabschiedet werden“, sagt Dammann. Der 30-jährige Voigt kam in der Saison 2016/17 zum damaligen Bezirksligisten und war mit seinen Toren eine Saison später maßgeblich an dem Landesliga-Aufstieg beteiligt, ebenso an dem anschließenden Klassenerhalt. Voigt spielte zuvor für A/O, D/A und den Heeslinger SC. Der 23-jährige Niklas Aue hört verletzungsbedingt auf.

Ansonsten wird der Kader zusammengehalten, so Dammann, sollte nicht „noch etwas Überraschendes passieren“. Und die sieben Neuzugänge werden den Kader voraussichtlich verstärken.

Drei Spieler von Landesligist Dersimspor

Mit Tom Sethmacher, Olivier Fabiszewski und Dekory Jallow kommen allein drei Spieler vom Hamburger Landesligisten Dersimspor. Tom Sethmacher sammelte auch schon beim FC Süderelbe Oberligaerfahrung (18 Einsätze in der Saison 2018/19). Die drei 20-Jährigen kommen aus der Umgebung von Neu Wulmstorf und haben alle schon für den JFV A/O/Heeslingen gespielt. Jallow ist ein Außenbahnspieler, Fabiszewski ist im offensiven Mittelfeld vorgesehen und Sethmacher ist Innenverteidiger. „Alles junge Spieler mit Potenzial, die gut zu uns passen“, sagt Dammann.

Mit Niklas Tworeck kehrt ein alter Bekannter zurück. Der 28-Jährige war nach der vergangenen Saison zum Ligakonkurrenten TuS Harsefeld gewechselt, kam in der jetzt abgebrochenen Saison aber nicht zum Einsatz. Tworeck spielte zuvor seit 2016 für den VfL Güldenstern Stade.

Rückkehrer mit VfL-Vergangenheit

Mit Fabian Wulff kommt ein Stürmer mit VfL-Vergangenheit zurück. Wulff war zuletzt drei Jahre für den TSV Wiepenkathen aktiv und war bei dem Bezirksligisten ein Torgarant. In seiner ersten Saison schoss er 24 Tore in 28 Spielen, dann 21 Tore in 16 Spielen und in der nun abgebrochenen Saison traf er sieben Mal in sieben Spielen. Zudem wechseln Michael Dubbels vom Bezirksligisten FC Mulsum/Kutenholz sowie Philipp Reinecke vom Bezirksligisten VfL Horneburg nach Stade.

Und dann ist da noch Stürmer Metin Gök, den Dammann nach eineinhalbjähriger Verletztenmisere auch als Neuzugang wertet. Der 25-jährige Stürmer aus der eigenen Jugend wurde schmerzlich vermisst. Gök ist ohne ein vorderes Kreuzband geboren und fiel nach einer Meniskusriss-Operation lange aus. Gök ist im Lauftraining und hofft auf ein erfolgreiches Comeback.

Quelle: Stader Tageblatt