Kreisliga Stade: Presseberichte – Derby in Hagen

30. August 2021 Von Redaktion Fussballabteilung

Mit einem fulminanten 8:2 gegen den TuSV Bützfleth unterstrich A/O II seine gute Frühform in der Fußball-Kreisliga. Das brisante Stadtderby zwischen dem SSV Hagen und dem VfL Güldenstern Stade II gewann der SSV aufgrund einer starken ersten Halbzeit knapp.

TSV Großenwörden – MTV Hammah II 5:1. „Die erste Halbzeit haben wir schon dominiert. Der Elfmeter für Hammah war aus meiner Sicht schon schmeichelhaft. Hammah begann dann mutiger in der zweiten Halbzeit, aber mit unseren beiden Toren zum 2:1 und 3:1 war das Spiel schnell entschieden, weil Hammah sich nicht mehr aufbäumen konnte. Ein verdienter Sieg“, freute sich TSV-Trainer Sandro Vollmers. Die beiden Großenwördener Torschützen Tobias König und Christoph Andreas ragten aus einer guten TSV-Mannschaft heraus. Tore: 1:0 (25., FE) König, 1:1 (45., FE) Ney, 2:1 (52.) Andreas, 3:1 (59.) König, 4:1 (67.) König, 5:1 (78.) Andreas.

MTV Himmelpforten – SG Lühe 4:1. MTV-Trainer Jan Samland war nicht unbedingt mit dem Spiel zufrieden, freute sich aber über den insgesamt gelungenen Saisonstart mit sechs Punkten aus den ersten drei Spielen. Samland: „Wir können sicherlich besser spielen, das war eher ein Erfolg aus der Rubrik Arbeitssieg. Wichtig sind aber die drei Punkte. Nun wollen wir am kommenden Wochenende auch im Derby bei MTV Hammah II etwas mitnehmen“, sagte Samland. Tore: 1:0 (12.) Ritter, 2:0 (21.) Wiede, 3:0 (55.) Puls, 3:1 (72.) Schönn, 4:1 (86.) Hinsch.

FC Mulsum/Kutenholz II – FC Wischhafen/Dornbusch 5:1. Der erste Saisonsieg für die Mannschaft von Trainer Stefan Schulz. „Das war eine gelungene Reaktion meiner Mannschaft bezogen auf das Gegurke beim 2:7 bei der vierten D/A-Mannschaft. Es war aber nicht so deutlich, wie es das Ergebnis vermuten lässt. W/D hatte seine druckvollen Phasen“, so Schulz. Seine Mannschaft stand aber defensiv gut und hatte mit Torsten Pape einen starken Rückhalt im Kasten. Wichtig sei nach dem 3:1-Anschlusstreffer der schnelle Treffer zum 4:1 nach einem Konter gewesen. Kurios das 5:1 aus 40 Metern durch Tobias Mehrkens, nachdem zuvor der Ball Stefan Henn aus kurzer Distanz an den Kopf geschossen wurde. Schulz: „Der Sieg ist sicherlich zwei Tore zu hoch ausgefallen, aber dennoch verdient.“ Tore: 1:0 (15.) Najafi, 2:0 (57.) Najafi, 3:0 (70.) Schlichtmann, 3:1 (76.,FE) Just, 4:1 (79.) M. Mehrkens, 5:1 (89.) T. Mehrkens.

Deinster SV – TuS Harsefeld II 3:0. Vollauf zufrieden war DSV-Trainer Filippo Callerame. „Gegen einen starken Gegner verdient 3:0 zu gewinnen ist schon richtig klasse. Meiner Mannschaft ist im Moment der Spaß am Fußball anzumerken. Wir hatten Vorteile im Umschaltspiel. Nach dem 2:0 hat unser Torwart Marcel Bernhardt zwei, drei Mal den Anschlusstreffer vereitelt. Mit dem 3:0 war das Ding durch“, so Callerame. Tore: 1:0 (37.) Lindemann, 2:0 (54.) Nutbohm, 3:0 (74.) Klein.

SSV Hagen – VfL Güldenstern Stade II 4:3. Die Gastgeber spielten eine gute und effektive erste Halbzeit und machten aus vier Chancen drei Tore. „Nach der Pause hat der VfL schon viel Druck gemacht. Ein Remis wäre sicherlich möglich gewesen, aber unterm Strich geht der Sieg mit einem Tor für uns in Ordnung“, freute sich SSV-Trainer Christoph Stahn über die gute Leistung seiner Mannschaft. Tore: 1:0 (3.) Wolff, 2:0 (26.) Wolff, 3:0 (32.) Eigentor Legies, 3:1 (54.) Bahlinger, 4:1 (68.) Herl, 4:2 (69., FE) Heinsohn, 4:3 (78.) Engelken.

Alle BILDER-HIGHLIGHTS vom Spiel Hagen – Stade ll

 

SV Ahlerstedt/Ottendorf II – TuSV Bützfleth 8:2. Mit einem unerwarteten Kantersieg fertigte A/O II die hochgehandelte, aber ersatzgeschwächte Bützflether Mannschaft ab. „Wir waren schon enorm effektiv, freuen uns aber gegen einen eigentlich starken Gegner so einen deutlichen Sieg eingefahren zu haben“, so A/O-Trainer Volker Wiede. Mann des Tages war Marc Klintworth mit vier Toren. Tore: 1:0 (1.) Klintworth, 2:0 (7.) Klintworth, 3:0 (27.) M. Papke, 4:0 (45.) M. Neumann, 5:0 (49.) Klintworth, 6:0 (60.) Klintworth, 7:0 (66.) Heins, 7:2 (71.) A.-M. Yaman, 7:2 (77.) E. Atli, 8:2 (90.) L. Papke.

SG Buxtehude-Altkloster – FSV Bliedersdorf/Nottensdorf 3:2. SG-Trainer Horst Richters sah einen hochverdienten Sieg seiner Mannschaft. „Zum Schluss wurde es unnötigerweise noch mal knapp, aber unsere Mannschaft hat in Halbzeit eins schon versäumt die Überlegenheit in Tore umzumünzen“, so Richters. Für den FSV ist der Fehlstart perfekt. Nach drei Spielen ohne Punkt dazustehen, ist sicherlich alles andere als eingeplant gewesen. Tore: 1:0 (61.) Greifenberg, 2:0 (69.) Oetjen, 2:1 (73.) Böhn, 3:1 (81., FE) Husmann, 3:2 (90.) Jan Ehlers.

Quelle: Stader Tageblatt