Das „Krisenspiel“ steigt in Stade – D/A II gewinnt

4. September 2021 Von Redaktion Fussballabteilung

Estebrügge ist zurück aus der Quarantäne und darf in der Fußball-Landesliga wieder spielen. Der VfL Güldenstern Stade trifft im Krisenspiel auf die VSV Hedendorf/Neukloster. Und D/A II? Die Kehdinger haben am Freitag den Spieltag mit einem Sieg eröffnet.

Der Fußball-Landesligist ASC Cranz-Estebrügge hat seit Dienstag keine Spieler mehr in Quarantäne. Drei Spieler waren bekanntlich positiv auf Corona getestet worden, die vergangenen zwei Spiele wurden abgesetzt und Trainer Daniel Schröder ließ auch seinen Rumpfkader zwei Wochen lang nicht trainieren. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt der ASC nun den TSV Ottersberg. Am Dienstag trainierte der ASC mit 18 Mann wieder. Zwei Spieler, die mit Covid 19 erkrankt waren, mussten mit konditionellen Problemen abbrechen. „Und auch ansonsten hat man uns den Trainingsrückstand ganz schön angemerkt“, sagte Schröder am Donnerstag vor der nächsten Trainingseinheit. Der Leistungsrückstand auf die Konkurrenz sei nun zwar „immens“, aber die Estebrügger freuen sich, wieder spielen zu können. Für sie ist es erst das zweite Saisonspiel.

In Stade empfängt der VfL Güldenstern die VSV Hedendorf/Neukloster (So., 15 Uhr). Beide Mannschaften haben erst einen Punkt ergattert, beide hatten einen Dreier gegen den TSV Ottersberg eingeplant und verloren – zuletzt Stade nach schlechter Leistung. „Vielleicht kommt dieses Derby jetzt genau richtig“, sagt Stades Co-Trainer Matthias Quadt. Für beide Teams sei es „ein Krisenspiel“. Die Stader wüssten, was sie investieren müssen, um aus der Ergebniskrise zu kommen. VSV-Trainer Björn Stobbe sagt, dass das Derby „kein Krisenspiel für uns ist“. Er sehe die Entwicklung seiner Mannschaft positiv und möchte weiterhin „Herzblut“ sehen. Allerdings ereilte die VSV eine weitere „Hiobsbotschaft“: Verteidiger Marco Tobaben hat wohl eine Schambeinentzündung, wäre damit der dritte langwierige Ausfall seit Saisonbeginn. Außerdem: A/O empfängt Westercelle und der TSV Elstorf empfängt den TuS Harsefeld (So., 15 Uhr). (jan)

D/A II – Bornreihe 5:0

Die Landesliga-Fußballer von der SV Drochtersen/Assel II sind weiterhin auf Erfolgskurs. Gegen den SV Blau-Weiß Bornreihe nahm die Leistung der Kehdinger mit der laufenden Spielzeit immer weiter zu. Insbesondere Max Reichhardt gelang eine starke Vorstellung, der gegen Ex-D/A-Legende Meikel Klee eine sehr gute Figur machte. Der 20-Jährige war es dann auch, der über die linke Seite Paul Meyer zum Führungstreffer in Szene setzte (34.). „In der Halbzeit haben wir dann gesagt, dass wir den Gegner nicht die Chance geben wollen, zurück ins Spiel zu kommen“, verriet Coach Benjamin Zielke. Das gelang seinen Schützlingen sehr gut, die per Doppelschlag nach den Seitenwechsel durch Jan-Miklas Steffens (51.) und abermals Meyer nachlegten (55.). Die nun feldüberlegenen Hausherren erzielten in der Schlussphase durch Janosch Lüders die beiden Tore zum 5:0-Endstand (76., 85.) und feierten einen rundum gelungen Abend.

„Die Jungs haben das richtig gut gemacht, so stellt sich das das Trainerteam auch vor“, freut sich Zielke. „Nächste Woche spielen wir gegen den Top-Favoriten Harsefeld, da wollen wir sehen, ob sie es schaffen, gegen uns ein Tor zu schießen.“

Tore: 1:0 (34.) Meyer, 2:0 (51.) Steffens, 3:0 (55.) Meyer, 4:0 und 5:0 (76., 85.) beide Lüders.

Nächstes Spiel: Harsefeld – D/A II (11.9., 16 Uhr)