A/O II wahrt die weiße Weste

LANDKREIS. Die zweite Mannschaft der SV Ahlerstedt/Ottendorf bleibt in der Fußball-Kreisliga das Maß aller Dinge. Auch beim kampfstarken TSV Großenwörden setzte sich die Mannschaft mit 5:2 durch. Deinste hatte leichtes Spiel beim Tabellenletzten.

Großenwörden 2:5 Ahlerstedt/O II
TSV-Trainer Sandro Vollmers hatte sich eine System-Umstellung ausgedacht und agierte zunächst mit einer Fünferkette und dem torgefährlichen Tobias König als „falscher Neun“. „Das ist leider komplett nach hinten losgegangen, so dass wir das nach einer halben Stunde korrigiert haben, aber da war es schon zu spät“, sagte Vollmers nach der Partie. Nach der Pause spielte der TSV agiler und gefälliger, A/O II verwaltete und tat nur noch das Nötigste. Dem erst 18-jährigen Luka-Leon Papke gelangen seine Saisontore sieben bis neun.

Tore: 0:1 (16.) L. Papke, 0:2 (17.) K. Meyer, 0:3 (28.) Marc Klintworth, 0:4 (38.) L. Papke, 1:4 (45.) König, 2:4 (81.) L. Schütt, 2:5 (85.) L. Papke.

Stade II 2:0 Harsefeld II
Stades Trainer Jörg-Arne Grantz sprach von einem „interessanten Kampfspiel auf Augenhöhe“. Tim Engelken avancierte per Doppelschlag nach einer knappen halben Stunde zum Matchwinner. „Die Tore fielen quasi aus dem Nichts. Ich muss zugeben, dass es eigentlich eher ein 0:0- oder 1:1-Spiel war. In der Schlussphase hat die starke Harsefelder Mannschaft alles versucht, aber meine Mannschaft hat kämpferisch gut dagegen gehalten. Wir freuen uns über einen glücklichen Sieg“, so Grantz.

Tore: 1:0 (26.) Engelken, 2:0 (28.) Engelken.

SG Lühe 1:7 Deinster SV
„Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen und bekommen in dieser Phase auch noch zwei sehr zweifelhafte Elfmeter gegen uns gepfiffen. Nach der Pause war die Leistung dann okay und wir vergeben sogar zwei drei gute Chancen. Unterm Strich natürlich eine klar verdiente Niederlage aufgrund einer sehr schwachen ersten Halbzeit“, so SG-Trainer Nikolai Müller. Deinste rehabilitiert sich für die schwache Leistung aus der Vorwoche (1:2 beim FC Wischhafen/Dornbusch). Tore: 0:1 (1.) Glodeck, 0:2 (15., FE) Fuchs Klein, 0:3 (18., FE) Fuchs Klein, 0:4 (29.) Fuchs Klein, 0:5 (39.) Lindemann, 0:6 (68.) Hanno, 0:7 (77.) Glodeck, 1:7 (88.) Schönn.

Hammah II 1:5 Bützfleth
Der gastgebende Tabellenvorletzte kam ganz gut in die Partie, hatte zwei Chancen und gestaltete die Partie zunächst ausgeglichen, weil Bützfleth sich im Einzelspiel verzettelte. Nach sensationeller Vorarbeit von Kemal Savas schoss Ali Demirelli den Favoriten dann aber in Führung. Mit dem Halbzeitpfiff das 2:0 per 22-Meter-Freistoß-Hammer von Abdullah-Mert Yaman. Kurz nach der Pause gelang der dem MTV ein sehenswerter Anschlusstreffer. Mit drei Doppelpässen wurde MTV-Kapitän Florian Klammt in Schussposition gebracht, 1:2 (48.) Kurz keimte Hoffnung auf, doch Savas machte diese Hoffnung fünf Minuten später zunichte, 3:1 (53.). Damit war das Spiel gelaufen. Der TuSV hatte nun alles im Griff und gewann verdient. „So reicht es einfach nicht. 25 ordentliche Minuten sind zu wenig. Aber die Mannschaft zerfleischt sich nicht, und das ist im Moment das Wichtigste. Gegen Bützfleth dürfen wir verlieren“, so MTV-Trainer Nico Wellm. Tore: 0:1 (37.) Demirelli, 0:2 (45.) A.-M. Yaman, 1:2 (48.) Klammt, 1:3 (52.) Savas, 1:4 (58.) Danaci, 1:5 (90., FE) E. Atli.

Wischh./Dorn 4:5 Drochtersen IV
Tag der offenen Tore in Dornbusch. „Ich muss im Moment von Woche zu Woche unsere Abwehrkette zusammenwürfeln. Aus meiner Sicht haben wir das Spiel verdient gewonnen und es unnötig spannend gemacht. FC-Torwart Marcel Grothmann hat W/D in der ersten Halbzeit in der Partie gehalten. Es hätte zur Pause schon 5:1 für uns stehen können“, so D/A-Trainer Gunnar Ziche. „Das war zumindest für die Zuschauer ein unterhaltsames Spiel mit vielen Fehlern hüben wie drüben. D/A-Torwart Florian von Spreckelsen machte nicht immer den sichersten Eindruck, parierte dann aber sensationell zwei Freistöße für seine Farben“, sagte FC-Trainer Sven Hagenah. Tore: 1:0 (15.) R. Schlegel, 1:1 (22.) M. Junge, 1:2 (24.) Aki , 1:3 (36.) Eckel, 1:4 (50.) T. Witt, 2:4 (53.) Rudolph, 3:4 (55.) Rudolph, 3:5 (62.) Wist, 4:5 (90.) A. Schütt.

SSV Hagen 5:1 Himmelpf.
Hagens Ivan Andres Ruiz Cortes war für seinen Trainer Christoph Stahn der Mann des Spiels. „Er hat zwar nicht selber getroffen aber gefühlt alle seine Zweikämpfe gewonnen, den Ball erobert und seine Mitspieler in Szene gesetzt“, so Stahn. Malte Schilling gelangen seine Saisontore sieben und acht. Wenig Mühe mit der fairen Partie hatte der gute Schiedsrichter Nihat Sagir. Tore: 1:0 (3.) Michel, 2:0 (18.) Michel, 2:1 (56.) Dethlefs, 3:1 (58.) Schilling, 4:1 (81.) Trabandt, 5:1 (83., FE) Schilling.

SG Bux-Altkl 1:1 Mulsum/Kut. II
Der SG gelang ein guter Start mit einem frühen Tor durch Janick Uwe Hansen. „Leider war es nach zehn Minuten mit der Herrlichkeit vorbei“, sagte Trainer Andreas Husmann. Mohsen Najafi gelang nach einer knappen halben Stunde der Ausgleich. „In der Halbzeit haben wir uns viel vorgenommen. Wir hatten auch ein klares Chancenplus, aber der FC hat immer ein Bein dazwischen bekommen. Insgesamt ein wenig sehenswertes, lausiges 1:1“, so Husmann. Tore: 1:0 (4.) Hansen, 1:1 (28.) Najafi.

Quelle: Stader Tageblatt/FuPa Stade