Aus der Presse – Die Spiele der Kreisliga

10. Oktober 2021 Von Redaktion Fussballabteilung

LANDKREIS. Mit dem FC Wischhafen/Dornbusch hat Tabellenführer SV Ahlerstedt/Ottendorf II auch die nächste Hürde genommen. Mit 4:1 gewann die Mannschaft vom Trainerduo Volker Wiede/Timo Fischer. Über den ersten Saisonsieg freute sich die SG Lühe.

SV Ahlerstedt/Ottendorf II – FC Wischhafen/Dornbusch 4:1.

Achter Sieg im achten Spiel, Hut ab A/O II. Aber der Gast aus Kehdingen begann mutig und hatte die ersten drei Halbchancen durch Niklas Hammann, Tobias Sonack und den stark aufspielenden, wieselflinken Yannik Bahr. Die Gastgeber waren gewarnt, blieben geduldig und erspielten sich von Minute zu Minute klarere Vorteile. Der einmal mehr treffsichere Luka-Leon Papke war mit seinen Saisontreffern zehn und elf einmal mehr Wegbereiter für seine Farben. Beide Male war Marc Klintworth der Vorbereiter. Insbesondere der Steckpass zum 2:0 (45.) war allererste Sahne.

Nach der Pause schraubte Matti Böhning mit einem sehenswerten Schuss und nach mustergültiger Vorlage von Marcel Hink auf 4:0. Danach wurde munter gewechselt und es kam zu einem kleinen Bruch im Spiel. Insbesondere die Standards der Gastgeber waren nach der Auswechslung von Marc Klintworth nicht mehr so gefährlich. Jannik Eichhorn gelang noch der verdiente Ehrentreffer für den FC. Bei A/O II überzeugte neben den beiden Torschützen und Marc Klintworth vor allem der pfeilschnelle Mika-Milo Papke. Tore: 1:0 (29.) L. Papke, 2:0 (45.) L. Papke, 3:0 (52.) Böhning, 4:0 (68.) Böhning, 4:1 (89.) Eichhorn.

TuSV Bützfleth – VfL Güldenstern Stade II 3:1.

Der Bützflether Lauf geht weiter. Nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn nun der fünfte Sieg in Serie. Bützfleths bekanntermaßen starke Offensive nutzte die Fehler der Gäste gnadenlos aus und machte aus vier Chancen drei Tore. „Nach der Pause hatten wir noch genügend Chancen und wenn wir das 3:2 machen, fängt Bützfleth vielleicht noch das Schwimmen an. Aufgrund der ersten Halbzeit geht der Sieg für den TuSV in Ordnung“, so VfL-Trainer Jörg-Arne Grantz. Tore: 1:0 (3.) Demirelli, 1:1 (13.) Schippert, 2:1 (35.) Demirelli, 3:1 (45.) A.-M. Yaman.

FC Mulsum/Kutenholz II – SSV Hagen 2:1.

Hagen musste stark ersatzgeschwächt antreten, kam aber zunächst besser in die Partie und ging verdient durch einen schönen Treffer von Mario Trabandt in Führung. Nicht weniger schön der 1:1-Ausgleichstreffer durch Nils Schlichting. In der zweiten Halbzeit erzielte Mohsen Najafi nach perfekter Vorarbeit von Maurice Mehrkens den 2:1-Siegtreffer. Hagen selbst vergab durch Marek Hall (Kopfball, 75.) und Malte Schilling (87, Foulelfmeter) noch zwei große Chancen. „Die Punkte nehmen wir natürlich sehr gerne mit“, freute sich FC-Trainer Stefan Schulz. Tore: 0:1 (22.) Trabandt, 1:1 (29.) N. Schlichting, 2:1 (84.) Najafi.

Deinster SV – MTV Hammah II 3:1.

Über die drei Punkte konnte sich Deinstes Trainer Filippo Callerame freuen, aber ansonsten war er vom Auftritt seiner Mannschaft wenig angetan. „Hammah hat kämpferisch alles in die Waagschale geworfen und hätte sogar einen Punkt verdient gehabt. Wir müssen uns steigern, sonst wird es kommende Woche in Stade sehr schwer für uns“, so Callerame. Tore: 1:0 (9.) Lindemann, 2:0 (43.) Krause, 2:1 (72.) Duwe, 3:1 (80.) Glodeck.

SV Drochtersen/Assel IV – SG Lühe 5:6.

Im achten Spiel die ersten drei Punkte für Lühe. Danach sah es nach einer Viertelstunde nicht aus, denn die Gastgeber führten schnell mit 2:0. Alles schien den fast schon gewohnten Lauf zu nehmen, dann aber drehten die Lüher Kicker, angeführt von einem bärenstarken Mario Scheffler, auf. Scheffler allein erzielte vier Treffer. „Kompliment an Lühe, Kampfgeist, Laufbereitschaft und Einsatzwillen stimmten. Knackpunkt war, dass der Schiri uns einen aus meiner Sicht regulären Treffer zum 4:2 nicht anerkannt hat und Lühe dann binnen weniger Minuten das Spiel auf 3:4 gedreht hat“, so D/A-Trainer Gunnar Ziche. „Die letzten Wochen war für uns deprimierend. Ich kann das ganz gut einordnen, aber ich freue mich einfach mal riesig für meine Mannschaft“, so SG-Trainer Nikolai Müller. Tore: 1:0 (3.) Wist, 2:0 (15.) M.-O. Junge, 2:1 (32.) Scheffler, 3:1 (35.) Wist, 3:2 (44.) Scheffler, 3:3 (58.) Scheffler, 3:4 (66.) Schönn, 3:5 (82.) Scheffler, 3:6 (86.) Schönn, 4:6 (90.+1) Beckmann, 5:6 (90.+5) Wist.

MTV Himmelpforten – TSV Großenwörden 4:1.

Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen durch Lukas Schütt folgerichtig in Führung. Himmelpforten konnte allerdings schnell durch David Jung egalisieren und hatte die Partie dann bis zur Pause klar im Griff. Zwei Minuten nach Wiederbeginn sah Großenwördens Felix Schütt die Rote Karte. „Das hat Großenwörden allerdings beflügelt. Es hat 25 Minuten gedauert bis wir wieder im Spiel waren. Mit dem 3:1 war der Deckel drauf“, so MTV-Trainer Jan Samland. Tore: 0:1 (18.) L. Schütt, 1:1 (20.) Jung, 2:1 (38.) Wiede, 3:1 (75.) Stüven, 4:1 (90.) Stüven.

TuS Harsefeld II – FSV Bliedersdorf/Nottensdorf 2:1.

Harsefelds Trainer Marcel Jacobi war voll des Lobes für seine Mannschaft. „Das war von allen, inklusive den Einwechselspielern, eine bärenstarke Leistung. Das hat richtig Spaß gemacht. Einziges Manko war einmal mehr die Chancenverwertung. Wir hatten bis zur Pause bestimmt 15 Chancen. So haben wir uns erst in der Nachspielzeit belohnt. Das war allerdings hochverdient“, so Jacobi. Während der TuS sich nun langsam ins Mittelfeld vorarbeitet, verharrt der FSV überraschend im Tabellenkeller. Tore: 0:1 (9.) Böhn, 1:1 (13.) Reinecke, 2:1 (90.+1) Hafke.