Kreisliga Stade: Favoriten geben sich in der Kreisliga keine Blöße

25. Oktober 2021 Von Redaktion Fussballabteilung

LANDKREIS. Nicht viel Neues in der Fußball-Kreisliga Stade: Die ersten fünf Mannschaften haben ihre Spiele zumeist souverän gewonnen. Deutlich gewann der SSV Hagen gegen den TuS Harsefeld II. Deinste und Tabellenführer A/O II lösten ihre Pflichtaufgaben torreich.

Kreisliga Stade

Deinster SV – FSV Bliedersdorf/Nottensdorf 5:2. Das vielzitierte Momentum – Deinste ist Tabellenzweiter, der FSV Drittletzter – war wohl der Grund für den am Ende verdienten, aber etwas zu hohen Sieg für den Tabellenzweiten. Und natürlich der in der zweiten Halbzeit stark aufspielende, vierfache Torschütze Marten Brandt. Deinste begann konzentriert und ließ 20 Minuten Ball und Gegner laufen. Dann wurden die Gäste stärker. Zwischen der 25. und 55. Minute war der FSV sogar die bessere Elf und wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre wenn Nico Winkelmann (43.), oder Jan Ehlers (44. und 47.) eine der drei guten Chancen zum 1:2 genutzt hätten. Ein Geniestreich über rechts läutete den spielentscheidenden Zwischenspurt der Deinster ein. Eine Kopfballverlängerung auf den rechten Flügel zimmerte der agile Florian Krause mit vollem Risiko und dennoch präzise auf den zweiten Pfosten – dort stand Brandt goldrichtig. Der Stürmer traf volley und technisch blitzsauber zum 2:1 (61.). Schnell legte der nun furios aufspielende Brandt noch zwei Mal zum 3:1 (66.) und 4:1 (70.) nach. Daniel Plagemann verkürzte auf 4:2 (73.). Sogar das 4:3 lag zwei Mal (77., 81.) in der Luft, dann wäre es noch mal eng geworden. Henrique Fuchs Klein war es dann vorbehalten, durchsetzungsstark und präzise das 5:2 zu erzielen. „Es war sicherlich nicht alles gut heute, gerade im Defensivbereich haben wir zu viel zugelassen, aber es zählen die drei Punkte. Wir wollen A/O II auf den Fersen bleiben, ob wir das durchhalten, werden wir sehen“, so DSV-Trainer Filippo Callerame. „Heute war hier schon was drin, die kämpferische Leistung stimmte, aber es zählen die kommenden Gegner. Jetzt müssen wir möglichst viele Punkte einsammeln. Die Leistung heute macht dafür Mut“, so FSV-Co-Trainer Christian Wierzbinski. Tore: 1:0 (12., FE) Brandt, 1:1 (38., HE) J. Ehlers, 2:1 (61.) Brandt, 3:1 (66.) Brandt 4:1 (70.) Brandt, 4:2 (79.) Plagemann, 5:2 (90.) Fuchs Klein.

SV Ahlerstedt/Ottendorf II – SG Lühe 6:0. Der Tabellenführer wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und legte einmal mehr einen starken Auftritt hin. Treffsicher gegen Lühe vor allem die beiden Mittelfeld-Strategen und Routiniers Marc und Marco Klintworth. „Alle haben Gas gegeben. Wir haben das Spiel klar beherrscht. Erst nach der eventuell schwereren Knieverletzung von unserem Marco Kolberg haben wir abgebaut“, sagte Timo Fischer vom A/O-Trainergespann. Tore: 1:0 (25., FE) Marco Klintworth, 2:0 (31.) Marc Klintworth, 3:0 (43.) Marc Klintworth, 4:0 (50.) L. Papke, 5:0 (52.) Marco Klintworth, 6:0 (56.) Böhning.

TuSV Bützfleth – SG Buxtehude-Altkloster 3:1. TuSV-Spielertrainer Lasse Pfefferle war vor der Partie etwas besorgt, weil mit Malte Rohmann, Tjorven Amling, Ali Demirelli und Erhan Danaci aus unterschiedlichen Gründen vier Stammkräfte nicht spielen konnten. „Aber die Mannschaft hat das geschlossen super kompensiert. Herausragend heute war sicherlich Osman Yaman im Mittelfeld“, so Pfefferle. Tore: 1:0 (6.) A.-M. Yaman, 2:0 (24.) Savas, 2:1 (40., HE) Greifenberg, 3:1 (64.) E. Atli.

SSV Hagen – TuS Harsefeld II 7:2. Hagens Stürmer Jan Michel war der Mann des Spiels. Drei Tore und zwei Vorlagen standen am Ende für Michel zu Buche. „Nach zuletzt zwei schwachen Spielen endlich mal wieder eine in jeder Hinsicht Top-Leistung meiner Mannschaft. Harsefeld musste ersatzgeschwächt antreten, aber das soll unseren starken Auftritt nicht schmälern“, so SSV-Trainer Christoph Stahn. Tore: 0:1 (1.) Twarock, 1:1 (5.) Herl, 2:1 (12.) Michel, 3:1 (19.) Michel, 4:1 (26.) Schilling, 5:1 (56.) Michel, 5:2 (69.) Pape, 6:2 (76.) Schulz, 7:2 (84.) Hall.

FC Wischhafen/Dornbusch – MTV Hammah II 4:1. Drei wichtige Punkte für den FC gegen das Tabellenschlusslicht. „Ein verdienter Sieg, aber ein zähes Spiel mit vielen Zweikämpfen am Rande der Legalität. Nach dem 2:1 haben wir zunächst vier, fünf Riesenchancen liegen lassen“, ärgerte sich FC-Trainer Sven Hagenah nach der Partie noch ein wenig. Tore: 1:0 (7.) Hennig, 1:1 (9.) Duwe, 2:1 (11.) Just, 3:1 (63.) R. Schlegel, 4:1 (86.) A. Schütt..

SV Drochtersen/Assel IV – VfL Güldenstern Stade II 0:5. Über eine Stunde sah es nicht danach aus, dass das Spiel 0:5 ausgehen könnte, aber in der Schlussphase der Partie kam es knüppeldick für die Mannschaft von Trainer Gunnar Ziche. „Beide Mannschaften haben derzeit krankheits- und verletzungsbedingt große Probleme. Das war bis zum 0:1 eine Partie auf Augenhöhe, nicht schön aber sehr intensiv. Mit dem ersten Tor war Stade dann klar besser und enorm effizient. Der Sieg ist aber um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen, so deutlich war der Unterschied über die 90 Minuten nicht“, so Ziche. Tore: 0:1 (66.) Schippert, 0:2 (69.) Böttjer, 0:3 (75.) T. Hinrichs, 0:4 (80.) Adil Bebo, 0:5 (86.) T. Hinrichs.