Symbolbild: Jörg Struwe - picselweb.de

Altsenioren Ü40 Kreisliga: Gnadenloser VfL Güldenstern Stade

10. November 2021 Von Redaktion Fussballabteilung

Oste/Oldendorf mit 18:0 überrolt – Harsefeld/Apensen überrascht Ottensen – A/O mühevoll gegen Mulsum/Kutenholz

Auch die Altsenioren Ü40 Kreisliga verabschiedet sich langsam in Richtung Winterpause. Pokal und einige Nachholspiele stehen noch auf dem Plan. Gehörig verdorben wurde dem FC Oste/Oldendorf die lange fußballlose Zeit.

Tabellenführer VfL Güldenstern Stade kennt keine Freunde auf dem Platz. So bereits gesehen in der Saison 2017/2018, als die eigene zweite Mannschaft mit 21:1 vom Platz gefegt wurde. Diesmal musste der FC Oste/Oldendorf dran glauben. Mit 18:0 wurde der FC auf dem Stader Kunstrasen schwindelig gespielt. 60 Treffer in 8 Partien, die Stader lassen es immer wieder krachen. Ausgeglichener und torärmer ging es da in Hedendorf zu, wo die Vereinigten Sportvereine sich vom Deinster SV 0:0 trennten, ein eher seltenes Ergebnis im Ü40-Fußball. Mehr Mühe, als erwartet, hatte die SV Ahlerstedt/Ottendorf mit dem FC Mulsum/Kutenholz. Das Endergebnis von 2:1 stand bereits zur Pause fest. Die Überraschung des Spieltages war ohne Frage der 6:4-Sieg der abstiegsgefährdeten ASSG Harsefeld/Apensen über den Meisterschaftsanwärter SV Ottensen. Aus dem Dreikampf dürfte in der Rückrunde nur noch ein Duell zwischen Ahlerstedt/Ottendorf, einziges ungeschlagenes Team, und dem VfL Güldenstern Stade werden. Stades Christian Neumann kommt inzwischen auf 16 Tore und liegt bei den Torjägern auch auf Platz eins, Phenyo Batsile und Lars Franz (beide VfL Güldenstern Stade) mit 12 Treffern folgen.

 

Quelle: FuPa Stade von Michael Brunsch