Kreisliga Stade – Ergebnisse und Spielberichte

15. November 2021 Von Redaktion Fussballabteilung

Himmelpforten etabliert sich im oberen Drittel

LANDKREIS. Der Deinster SV bleibt der SV Ahlerstedt/Ottendorf II (spielfrei) durch einen souveränen 5:1-Erfolg beim TSV Großenwörden auf den Fersen. Im Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga Stade verloren Lühe und Hammah II erneut. Der MTV Himmelpforten feiert Sieg.

FC Mulsum/Kutenholz II – TuS Harsefeld II 0:2. Eine knappe halbe Stunde hatten die Abwehrreihen leichtes Spiel. Die Geschehnisse spielten sich überwiegend im Mittelfeld ab und spätestens nach dem vierten Ballkontakt in den eigenen Reihen war dar Ball wieder beim Gegner. Erst nach einer knappen halben Stunde nahm die Partie etwas mehr Fahrt auf, der TuS kreierte die erste Großchance: Lucas Schulte scheiterte am Pfosten, den Nachschuss von Mamoun Alarbinieh hielt FC-Torwart Torsten Pape erstklassig (27.), er war bester FC-Mann. Nur zwei Minuten später hatte auch der FC Alupech, Mohsen Najafi scheiterte mit einem sehenswerten Außenristschuss am Querbalken (29.). Nach toller Vorarbeit von Nico Twarock vergab dann Tobias Pape die nächste gute Einschussmöglichkeit (36.) für den TuS, auf der anderen Seite vergab Joshua Schröder aus aussichtsreicher Position (39.).

Nach der Pause belohnte sich die Elf von Trainer Marcel Jacobi mit einem Doppelschlag. Einen Super-Freistoß aus 25 Metern setzte Daniel Reinecke an die Unterkante der Latte, Kapitän und Abwehrhüne Fabian Haarmann schaltete am schnellsten, Kopfball, Tor, 0:1 (59.). Nur zwei Minuten später bekam der FC den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Torwart Pape konnte den Ball auch nicht festmachen und Twarock schob zum 0:2 ein (61.). „Das war heute zu wenig. Uns fehlte die Durchschlagskraft. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg für Harsefeld in Ordnung“, so FC-Trainer Stefan Schulz. Tore: 0:1 (59.) Haarmann, 0:2 (61.) Twarock.

TSV Großenwörden – Deinster SV 1:5. Bei den Deinstern hat Stürmer Marten Brandt „einen Lauf“. Acht Treffer erzielte der 29-Jährige nunmehr in den letzten vier Punktspielen. „Ganz so deutlich war die Überlegenheit der Deinster nicht. Die ersten drei Tore erzielte Deinste heute mit unserer Hilfe. Am verdienten Deinster Sieg gibt es nichts zu deuteln, aber unsere Fehler waren in Halbzeit eins fast schon Slapstick“, so TSV-Trainer Sandro Vollmers. Tore: 0:1 (9.) Glodeck, 0:2 (15.) M. Brandt, 0:3 (32.) M. Brandt, 0:4 (45.+1) M. Brandt, 0:5 (61.) Krause, 1:5 (74.) Andreas.

VfL Güldenstern Stade II – MTV Hammah II 6:0. Ein nie gefährdeter VfL-Sieg gegen einen tiefstehenden Tabellenletzten. „Einziges Manko war, dass wir nach dem schnellen 2:0 eine Phase hatten, wo wir das Spiel etwas zu locker fortgesetzt haben. Später wurde es wieder wesentlich besser und wir haben das Spiel hochverdient und souverän gewonnen“, so VfL-Trainer Jörg Arne Grantz. Überragend: Der vierfache Torschütze Tim Hinrichs. Tore: 1:0 (8.) T. Hinrichs, 2:0 (9.) T. Hinrichs, 3:0 (35., FE) Heinsohn, 4:0 (65.) Heuer, 5:0 (68.) T. Hinrichs, 6:0 (84.) T. Hinrichs.

FSV Bliedersdorf/Nottensdorf – SG Lühe 6:3. Tag der offenen Tore in Bliedersdorf. „Das Spiel hätte auch 12:10 ausgehen können. In unserer Situation zählen nur die drei Punkte“, sagte FSV-Trainer Uwe Duchow. Tore: 1:0 (4.) Ehlers, 2:0 (29.) Anton, 3:0 (32.) Ehlers, 3:1 (33.) M. Scheffler, 4:1 (48.) Zenner, 5:1 (57.) Brandt, 5:2 (58.) M. Scheffler, 6:2 (66.) Anton, 6:3 (82.) M. Scheffler.

SG Buxtehude/Altkloster – FC Wischhafen/Dornbusch 4:1. SG-Trainer Andreas Husmann freute sich über einen guten Auftritt seiner Mannschaft, zwei sehenswerte Kontertore zum 2:0 und 3:1 und drei ganz wichtige Punkte. „Ich bin vollauf zufrieden. Der FC hat es uns wirklich nicht leicht gemacht und leidenschaftlich gekämpft. Aber meine Mannschaft hat sich heute für eine gute Vorstellung belohnt“, so Husmann. Tore: 1:0 (31.) Oetjen, 2:0 (31.) Greifenberg, 2:1 (34.) A. Schütt, 3:1 (75.) Hansen, 4:1 (90.) Matthies.

SSV Hagen – SV Drochtersen/Assel IV 3:1. Die Gastgeber erspielten nach einer chancenarmen und ausgeglichenen ersten Halbzeit ein spielerisches Übergewicht in Halbzeit zwei und gewannen am Ende verdient. SSV-Trainer Christoph Stahn: „Es war ein faire Partie, nicht so schön anzusehen, aber wir nehmen die drei Punkte sehr gerne mit“. Tore: 0:1 (12.) Hirschfeld, 1:1 (24.) J. Michel, 2:1 (59.) J. Michel, 3:1 (82.) Eigentor.

MTV Himmelpforten – TuSV Bützfleth 4:2. Auch wenn der TuSV stark ersatzgeschwächt antreten musste: Der MTV spielt bislang eine richtig gute Saison und etabliert sich mehr und mehr im oberen Drittel. Die positive Entwicklung ist auch ein Verdienst von Trainer Jan Samland (33) und Co-Trainer Stefan Wehber (32). „Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft und unsere Entwicklung. Heute war die erste Halbzeit wirklich sehr gut. Mit dem 3:0 kurz nach der Pause war der Deckel drauf. Ein absolut verdienter Sieg in einem mitunter sehr umkämpften und auch nickligen Spiel auf einem schwer zu bespielenden Rasen“, sagte Samland nach der Partie. Tore: 1:0 (8.) Ritter, 2:0 (45.) Löh, 3:0 (53.) Ritter, 4:0 (75., FE) Abraham, 4:1 (79.) Savas, 4:2 (90.) Görüm.

Quelle: Stader Tageblatt