Herren Kreisliga Stade – A/O II ist in der Kreisliga das Maß aller Dinge

22. November 2021 Von Redaktion Fussballabteilung

Die SG Lühe betreibt in der Fußball-Kreisliga großen Aufwand, belohnt sich aber nicht. In Drochtersen sehen die Fans eine hektische Schlussphase und Spitzenreiter A/O II gewinnt das Topspiel deutlich.

SV Drochtersen/Assel IV – TSV Großenwörden 3:2. Einen Schönheitspreis hatte sich diese Partie nicht verdient. Dafür waren beide Teams personell zu stark gebeutelt. So zählt D/A in dieser Saison bereits 17 Ausfälle. Also gab’s mehr Kampf als Spiel, wobei sich D/A IV knapp durchsetzte. „Es war kein schönes Spiel, in dem wir nach fünf Pleiten endlich mal das glücklichere Ende auf unserer Seite hatten“, sagte D/A-Coach Gunnar Ziche: „Aufgrund des Spielverlaufs in der zweiten Hälfte geht der Sieg in Ordnung – auch wenn es nach dem Anschlusstreffer zum 3:2 und der Roten Karte in der 86. Minute für Florian von Spreckelsen hektisch wurde.“ Großes Lob zollte Ziche dem Schiedsrichter-Gespann um Elmar Breuer und seinen beiden „Aushilfen“ Joshua Howege und Odize Ekelemu. Tore: 1:0 (17., FE) Umland), 1:1 (37.) Andreas), 2:1 (60.) Howege, 3:1 (65., Eigentor) Schmidt, 3:2 (86.) Andreas

SG Lühe – SG Buxtehude-Altkloster 2:4. „Wir haben viel Aufwand betrieben, aber am Ende keinen Ertrag erzielt“, lautete das frustrierte Fazit von Lühes Trainer Nikolai Müller. Dabei hatte sich sein Team nach einem desolaten Start, als es nach 20 Minuten 0:3 stand, durch die Saisontreffer elf und zwölf von Mario Scheffler bis zur Halbzeit auf 2:3 herangekämpft. „Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt und sich in keiner Phase des sehr fairen Spiels hängenlassen. Deshalb tut mir die Niederlage weh“, so Müller. Die SG Lühe musste sich bereits elf Mal in dieser Spielzeit geschlagen geben und steht auf einem Abstiegsplatz. Die SG Buxtehude/Altkloster ist nach fünf sieglosen Spielen wieder in der Erfolgsspur. Tore: 0:1 (3.) Mahmoud, 0:2 (13.), 0:3 (20.) beide Michl, 1:3 (24.), 2:3 (45.) beide Scheffler, 2:4 (68.) Heibing

MTV Hammah II – FSV Bliedersdorf/Nottensdorf 1:3. Während die Bliedersdorfer einen wichtigen Auswärtssieg feiern und sich aus dem Tabellenkeller befreien, verliert Hammah den Anschluss. Ein verschossener Foulelfmeter von Luca Holst (26.), eine Ampelkarte gegen Bastian Vollmers (72.) und ein Sonntagsschuss von Jan Ehlers, der die Gäste in Führung brachte (79.), waren die Knackpunkte aus MTV-Sicht. „Wenn wir den Elfmeter machen, sieht die Welt anders aus“, sagt Trainer Nico Wellm, der seinen Schützlingen keinen großen Vorwurf machen konnte. „Es ist wirklich schade, weil die Jungs richtig gut gearbeitet haben. Das Spiel war mindestens auf Augenhöhe.“ Tore: 0:1 (42.) Winkelmann, 1:1 (58.) Ney, 1:2 (79.) Ehlers, 1:3 (81.) Ritter.

VfL Güldenstern Stade II – SV Ahlerstedt/Ottendorf II 1:5. Obwohl die Stader früh durch Tim Hinrichs vorlegten, entwickelte sich letztlich eine einseitige Begegnung. VfL-Trainer Jörg-Arne Grantz musste Dominic Taubert früh verletzungsbedingt auswechseln (13.), der für A/O-Torjäger und späteren Doppelpacker Luka-Leon Papke zuständig gewesen wäre. „Sie haben uns das Leben schnell schwer gemacht“, resümierte Grantz. „Sie haben fußballerisch schnell gespielt und wir sie im Mittelfeld nicht in den Griff bekommen. A/O läuft verdient vorne weg. Das ist schon ein richtig guter Haufen, das müssen wir neidlos anerkennen.“ Tore: 1:0 (8.) Hinrichs, 1:1 (12.) Löhden, 1:2 (32.) Walter, 1:3 und 1:4 (43., 45.) beide Papke, 1:5 (81.) Bergann.

TuSV Bützfleth – FC Mulsum/Kutenholz II 4:2. Weil der Dauerregen über Nacht die Linien auf dem abgekreideten Grandplatz verschwinden ließ, wurde die Partie kurzfristig auf den Rasenplatz umgelegt. Auf dem rutschigen Geläuf hatten die Bützflether das bessere Ende für sich. „Das Spiel war sehr umkämpft, die Platzverlegung hat beiden Mannschaften erst mal einen Strich durch die Rechnung gemacht“, sagt TuSV-Co-Spielertrainer Lasse Pfefferle. „Der Sieg ist grundsätzlich verdient, wenn Mulsum in dem einen oder anderen Moment seine Chancen nutzt, hätte es aber auch Unentschieden enden können.“ Tore: 1:0 (11.) Danaci, 1:1 (12.) Qasemi, 2:1 (25.) Görüm, 3:1 (49.) A. Yaman, 3:2 (58.) Hellmick, 4:2 (73.) Görüm.

Die Partien Deinster SV – MTV Himmelpforten und FC Wischhafen/Dornbusch – SSV Hagen wurden aufgrund der Platzverhältnisse abgesetzt.

Quelle: Stader Tageblatt / Foto: Julian Rohloff