FuPa Stade Wintercheck: Altsenioren Ü50 VfL Güldenstern Stade

26. Januar 2022 Von Redaktion Fussballabteilung

Coach Stefan Meister zufrieden – Gut im Rennen um die Meisterschaft

Erst am letzten Spieltag vor der Winterpause gab es für die Altsenioren Ü50 des VfL Güldenstern Stade in der Kreisliga eine Niederlage. Das Spitzenspiel bei der Spielvereinigung Ahlerstedt/Ottendorf verlor das Team von Stefan Meister nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3 und damit auch die Tabellenführung. Die ersten drei Mannschaften liegen alle dicht beisammen, daher ist für die Stader noch nichts im Meisterrennen verloren.

1. Wie lange macht ihr Pause und wie sieht eure Vorbereitung aus? Gibt es besondere Highlights?

Pause machen wir keine, wir versuchen so oft wie möglich draußen zu trainieren.

2. Es gab zuletzt, vermutlich auch durch die lange Corona-Pause, deutlich mehr Verletzungen. Auch in eurem Team?

Von Verletzungen sind wir weitgehend verschont geblieben, nur die üblichen Wehwehchen.

3. Wird sich euer Kader und/oder Trainerteam nach der Winterpause verändern?

Nein, wir werden mit dem Kader weiterspielen.

4. Bist du mit den gezeigten Leistungen deiner Mannschaft in dieser Saison zufrieden? Was muss besser werden?

Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung in der Hinserie. Wir müssen uns allerdings läuferisch verbessern.

5. Welcher Gegner hat dich in dieser Spielzeit bislang am meisten überrascht, egal ob positiv oder negativ?

Die Ü 50 Staffel ist weitgehend sehr ausgeglichen. Ich bin noch gespannt, wie Buxtehude sich am Ende schlägt.

6. Welches war das bemerkenswerteste oder positivste Spiel im bisherigen Saisonverlauf und warum?

Unser Spiel in Ahlerstedt, welches wir schon in der 1. Halbzeit für uns entscheiden müssen. Am Ende gehen wir mit leeren Händen.

7. Was war in der Vorrunde die originellste Trainingsabsage?

Es gab nur die üblichen Absagen.

8. Wer wird Meister in eurer Liga und warum?

Das ist tatsächlich sehr schwer zu sagen. Ich halte uns aber auch im Stande, mal wieder Meister zu werden.

9. Wie siehst du die Entwicklung im Profifußball? Sollten sich auch unsere deutschen Clubs „kaufen“ lassen?

Auf jeden Fall ein Nein.

Quelle: FuPa / von Michael Brunsch